Newsticker

40. Herner Silvesterlauf an einem Sonntag

Veranstalter erwarten größere Beteiligung

Der 40. Herner Silvesterlauf findet in diesem Jahr an einem Sonntag statt. Der Leichtathletik Club Westfalia Herne als Veranstalter geht deshalb auch von einem deutlichen Ansteigen der Teilnehmerzahlen aus. „Wir erwarten 1.000 Läufer und 5.000 Zuschauer“, sagt Cheforganisator Klaus Alhorn. „Es ist ja auch die größte Laufveranstaltung in Herne.“

  • Pressekonferenz zum 40. Herner Silvesterlauf. © Thomas Schmidt, Stadt Herne

Außerdem wäre der Ablauf im vorigen Jahr gute Werbung für 2017. Im vorigen Jahr durchliefen 750 Sportler die Ziellinie. Der Herner Athlet Marius Probst vom TV Wattenscheid legte – so wie er es auch angekündigt hatte – einen neuen Streckenrekord hin. Der Deutsche Meister und Europameister der U23 auf 1500 Metern wird auch in diesem Jahr starten, wie er auf der Pressekonferenz bekannt gab. Die beste Frau 2016 war Eleni Gebrehiwot, ebenfalls vom TV Wattenscheid, die 36:20,4 Minuten für die Strecke benötigte. Mit Eigengewächs Fnan Estefanos (LC Westfalia) geht ein vielversprechendes Talent im Bereich der 35 Minuten an den Start (Kreismeister 2017). Weitere Spitzenläufer: Karol Grunenberg, Karsten Kruck, Christl Dörschel und Eyob Solomun. Hans Basinski vom BTC Herne will zum 39. Mal an den Start gehen.

Bis jetzt haben sich 180 Interessierte angemeldet. Wer sich anmelden will, trifft auf ein neues, seit September geschaltetes Anmeldesystem, das nach angaben des Cheforganisators Klaus Alhorn schneller und reibungsloser läuft. Die fällige Startgebühr inklusive Pfand wird per Lastschrift automatisch eingezogen. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Meldeschluss ist am Donnerstag, 28. Dezember. Die Teilnahmegebühr bleibt bei acht Euro für Erwachsene, die Gebühr für Schüler wird von drei auf vier Euro angehoben. Die Bambinis laufen kostenlos. Neu ist auch die Startnummernvergabe mit modernen, weiter entwickelten Chips. Wer auf der Strecke gestartet ist, kann an neuen Kilomter-Schildern ablesen, wie weit er noch zu laufen hat. Die schnellsten sechs Läufer erhalten Geldpreise in Höhe von insgesamt 1.000 Euro. Insgesamt werden 200 Preise vergeben.

Die Sporthalle Gysenberg ist der zentrale Anlaufpunkt. Im Zielbereich steht eine große Bühne, auf der ein Moderator den Zieleinlauf kommentiert. Rund 50 Helfer wollen für einen reibungslosen Ablauf des Events sorgen. Umkleide- und Duschmöglichkeiten gibt es für Frauen in der Sporthalle, für Männer in der Eishalle. Die Wege im Gysenberg sind geräumt, die Strecke ist gut präpariert. Dennoch bleiben die Streckenverhältnisse schwierig, womit der Lauf seinen Charakter als echter Wald- und Crosslauf beibehält. Hauptsponsor ist die Herner Sparkasse. Neu im Boot der zahlreichen städtischen Unterstützer ist die Herner Bädergesellschaft. Schirmherr der Veranstaltung ist Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda.

www.hernersilvesterlauf.de