Newsticker

Abgeordneter für Herne ist neuer CDU-Generalsekretär

Paul Ziemiak gewählt

Paul Ziemiak, für Herne im Bundestag, ist neuer Generalsekretär der CDU. Foto: CDU, Laurence Chaperon

Paul Ziemiak, Bundestagsabgeordneter für Herne und Bochum, ist am Samstag, 8. Dezember 2018, zum neuen Generalsekretär der CDU gewählt worden. Beim CDU-Parteitag in Hamburg stimmten 62,8 Prozent der Delegierten für ihn. Damit wird er Nachfolger von Annegret Kramp-Karrenbauer, die bisher Generalsekretärin war und am Freitag, 7. Dezember 2018, zur neuen CDU-Vorsitzenden gewählt wurde.

Ziemiak war bei der Bundestagswahl 2017 für den Wahlkreis Herne und Bochum angetreten und über die Landesliste in den Bundestag gekommen. Mit seiner Frau und seinem Sohn lebt er allerdings in Iserlohn und gehört dem Bezirksverband Sauerland an. Ziemiak wurde 1985 im polnischen Stettin (Szczecin) geboren und zog im Alter von drei Jahren mit seinen Eltern und seinem älteren Bruder ins Ruhrgebiet. In Iserlohn begann er seine politische Karriere im Kinder- und Jugendparlament, wurde als Teenager Mitglied der Jungen Union (JU) und zog 2002 in den Kreisvorstand ein. Dann engagierte er sich im Landesvorstand der JU und wurde schließlich NRW-Vorsitzender. Von 2014 bis 2018 war er Bundesvorsitzender der JU, dieses Amt gibt er nun ab, da er seinen neuen Posten als CDU-Generalsekretär antritt.

Ziemiak hat Jura an der Universität Osnabrück und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster studiert, allerdings sein erstes Staatsexamen nicht abgelegt. Derzeit studiert er nach eigenen Angaben Unternehmenskommunikation an der Hochschule BITS Iserlohn. Bevor er in den Bundestag einzog und Berufspolitiker wurde, arbeitete er unter anderem bei einer Unternehmensberatung.