Newsticker

WDR sendet Crange-Doku

TV-Tipp: Freitag | 4. August 2017, 20.15 - 21.00 Uhr | WDR

Cranger Kirmes - im Fokus einer TV-Kamera. Cranger Kirmes - im Fokus einer TV-Kamera.

Mit neuester Kameratechnik und exklusiven Einblicken macht der WDR die Cranger Kirmes neu erlebbar. So hat die Welt Crange noch nie gesehen – sagt der Sender. Ob’s stimmt: Selber schauen, und zwar am Freitag, 4. August 2017, ab 20.15 bis 21.00 Uhr im WDR.

Die Dokumentation heißt „Auf Crange: Wir sind Kirmes!“ Originalton WDR: „Crange ist besonders besucherstark und gilt als vollstes Volksfest Deutschlands noch vor dem Münchener Oktoberfest.“ Der sehenswerte Film von Marika Liebsch blickt hinter die Kulissen und begleitet u.a. Kirmesarchitektin Sabine Marek, die das ganze Jahr auf das Event im August hinarbeitet. Aus 2.000 Bewerbungen werden 500 Schausteller ausgewählt. Und das für einen sehr begrenzten Platz im Herzen des Herner Stadtteils Crange. Sabine Marek muss bei ihrer Planung zentimetergenau arbeiten, um Fluchtwege einzuhalten und die Besucherströme optimal zu lenken.

Im Konkurrenzkampf um die besten Plätze verbessern die Schausteller ihre Fahrgeschäfte jedes Jahr mit neusten Trends und Technik – Sebastian Küchenmeisters „Konga“-Reisenschaukel zum Beispiel beschleunigt die Menschen mit bis zu 4G, der vierfachen Erdanziehungskraft – bei höherer Belastung könnten untrainierte Menschen bewusstlos werden.

Aber „Crange“ ist mehr als Achterbahn und Bierzelt. Stolz sind die Anwohner auf ihre privaten Heckenwirtschaften zur Kirmeszeit. Eingeweihte Besucher verbringen ihre Kirmestage manchmal nur hier. Damit bildet eines der größten Events im Westen zugleich ein Stück Ruhrgebietstradition.