Newsticker

Ausbildung zum Notfallsanitäter

Ausbildung im Rettungsdienst

Angehende Notfallsanitäter der Stadt Herne und ihre Ausbilder. ©Stadt Herne

Zum Montag, 1. Oktober 2018, haben fünf angehende Notfallsanitäter ihre Ausbildung bei der Stadt Herne begonnen. Die beiden Frauen und drei Männer sind die ersten Notfallsanitäter, die die Feuerwehr Herne selbst ausbildet. Dabei arbeitet sie mit der Feuerwehr Gelsenkirchen zusammen, deren Auszubildende gleichzeitig beginnen.

Die Ausbildung zum Notfallsanitäter löste den bisherigen zweijährigen Ausbildungsgang zum Rettungsassistenten ab. Herne gehört in NRW zu den ersten Kommunen, die diese Ausbildung anbieten. Sie beginnt mir einem Theorieblock im Kirchlichen Bildungszentrum für Gesundheitsberufe im Revier GmbH in Gelsenkirchen. Der praktische Teil besteht aus dem Rettungswachen-Praktikum bei der Feuerwehr Herne und dem Klinik-Praktikum in Herner Krankenhäusern. Außerdem lernen die Notfallsanitäter, Verletzungen und Erkrankungen zu erkennen und schnell zu beurteilen, wie gefährlich sie sind. Sie lernen, Notfallpatienten zu transportieren und zu pflegen. Außerdem brauchen sie Kenntnisse in rechtlichen und psychologischen Grundlagen.

Auch im kommenden Jahr möchte die Stadt Herne wieder Notfallsanitäter ausbilden. Beginn ist der 1. Oktober 2019, mehr Informationen wie Einstellungsvoraussetzungen gibt es unter ausbildung-zum-aufstieg.de. Bewerbungen sind bis zum 27. Oktober 2018 per E-Mail an ausbildung@herne.de möglich.