Newsticker

Urbanes Tanzsolo und Ruhrpottbattle

Freitag "Robozee vs. Sacre" / Samstag Wettbewerb der Breakdancer

Mit der Renegade-Produktion „Robozee vs. Sacre“ inszeniert der Choreograf Christian Zacharas am Freitag, 2. November, das weltberühmte Bühnenwerk „Le Sacre du Printemps“ erstmals als zeitgenössisch-urbanes Tanzsolo. Einen Tag später geht es mit dem 20. Ruhrpottbattle dann zurück zu den Wurzeln der HipHop-Kultur – in furiosen Battles treten die besten urbanen Tänzer*innen der internationalen Szene in Kategorien wie B-Boying und Popping gegeneinander an!

Ein kurzes Aufwärmen in der Arena, durchatmen, Warten auf den Gegner, schon bricht die Musik mit aller Klanggewalt über den Tänzer ein. Mit der Produktion „Robozee vs. Sacre“ wirft Renegade einen einzigartigen Blick auf das wohl legendärste Bühnenwerk der Geschichte: „Le Sacre du Printemps“. Zur Uraufführung des Balletts 1913 sorgten Komponist Igor Strawinsky und Choreograf Vaslav Nijinsky mit schnell wechselnden Rhythmen statt sanfter Harmonien, stampfenden Tänzern statt grazilem Spitzentanz nicht nur für einen handfesten Bühnenskandal, sondern markierten ebenso die Geburtsstunde der Tanzmoderne. Über 200 Choreografinnen und Choreografen haben sich seither mit dem Werk auseinandergesetzt, unvergessen Pina Bauschs gefeierte Choreografie von 1975.

Der Choreograf Christian Zacharas erzählt den „Sacre“ nun zum ersten Mal als zeitgenössisch-urbanes Solo. Auf außergewöhnliche Art und Weise lässt Zacharas Elemente verschiedener urbaner Tanzstile mit der weltberühmten Musik aufeinanderprallen und verschmelzen, gegeneinander antreten und sich vereinen – und verhandelt so das gefeierte Werk der Hochkultur auf einer neuen Ebene. Zacharas reduziert das „Sacre“-Tanzensemble auf ein Minimum und öffnet so Raum, um die tänzerische Intensität des Stücks zu erleben und eine innovative urbane Tanzästhetik zu präsentieren.

Freitag, 02.11.2018 / 20.00 Uhr

Choreografie: Christian Zacharas
Tanz: Robozee
Licht: Jens Piske
Produktionsleitung: Zekai Fenerci
Uraufführung: 01.04.2017 /Schauspielhaus Bochum
Dauer: ca. 60 Minuten
Tickets: 10 € / erm. 8 €
Tickets an der Abendkasse, Kartenreservierungen möglich unter 02323/16-2953 oder per E-Mail unter flottmann-hallen@herne.de           

20. Ruhrpottbattle
Internationaler Breakdance-Contest

1999 erstmals organisiert ist der Ruhrpottbattle längst legendäres Veranstaltungsformat im Ruhrgebiet und Highlight der internationalen HipHop-Szene. Auch zum 20. Jubiläum kommen die besten urbanen Tänzer*innen in den Flottmann-Hallen Herne zusammen, u. a. angereist aus ganz Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Italien, Russland und China. Ab 18.00 Uhr heißt es dann: Ring frei für spektakuläre Battles in den Kategorien HipHop, Krump, Popping und B-Boying. Über die Gewinner des Abends entscheidet die hochkarätige Jury, die allen Kennern der Szene bekannt sein dürfte: Rayboom, Kid Eyez, Petair und Robozee. DJ J’Marv, DJ ICE C und Host Engin sorgen für ordentlich Sound und Stimmung in den Flottmann-Hallen!

Samstag 03.11.2018 / 18.00 – ca. 23.00 Uhr

Eine Kooperation des Pottporus e.V. mit dem Fachbereich Jugendförderung der Stadt Herne und den Flottmann-Hallen Herne

Tickets: VVK 10 € (inkl. Gebühr) / Abendkasse 12 €
Tickets sind in allen Ticketshops mit Anbindung an ProTicket oder online erhältlich: www.proticket.de

Veranstaltungort:
Flottmann-Hallen Herne
Straße des Bohrhammers 5
44625 Herne
www.flottmann-hallen.de

Marcel "Speedy" Gebhard gibt einen Vorgeschmack auf das bekannte Battle am Samstag, den 12.11.2016. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne

Vorgeschmack auf das bekannte Battle am Samstag, 3.11.2018. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne