Newsticker

Benefizturnier: Drei Spiele, drei Vereine, drei Gewinner

BVB spielt gegen Westfalia Herne und DSC Wanne-Eickel

An diesem Abend gab es nur Gewinner: Westfalia Herne bezwang den BVB mit 1:0, die Dortmunder schlugen im Anschluss den DSC mit 4:1 und am Ende gab es einen 2:1-Sieg der Hausherren gegen den Dauerrivalen aus Herne.

Mit anderen Worten: Alle Fans der beteiligten Vereine kamen auf ihre Kosten und hatten zumindest einmal Grund zum Jubeln. Der Besuch der Mondpalast-Arena hatte sich also gelohnt. Rund 3000 Zuschauer wollten sich das Benefizturnier nicht entgehen lassen und natürlich vor allem den Profis aus Dortmund besonders Nahe kommen. Und das kamen sie auch. Nach ihren beiden Einsätzen erfüllten die BVB-Spieler um Kapitän Marcel Schmelzer zahlreiche Autogrammwünsche der kleinen und großen Fans. Die Volkfeststimmung dürfte auch nach dem Geschmack von Dr. Frank Dudda gewesen sein. Der Oberbürgermeister rührte im Vorfeld kräftig die Werbetrommel und freute sich über die Unterstützung des BVB. „Das ist gelebte Solidarität im Ruhrgebiet“, fasste der OB die Benefizaktion zusammen. Sogar Torwartlegende Hans Tilkowski und BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke waren gekommen, um gemeinsam mit den vielen Fans einen tollen Fußball-Abend zu verbringen.

  • Impressionen vom Benefizturnier. ©Frank Dieper/Stadt Herne

Ein besonderer Wunsch ging auch für Sebastian Mützel in Erfüllung. Der Westfalia-Spieler war der umjubelte Held, dem es tatsächlich gelang, dem Champions-League-Teilnehmer mit seinem Siegtreffer zum 1:0 eine Niederlage beizubringen. Und das nicht einmal unverdient. Denn während der Oberligist sich teuer verkaufte, agierte die Elf von Trainer Peter Stöger mit angezogener Handbremse. Vielleicht wollten die Dortmunder aber auch auf dem Feld noch einmal ihre Solidarität mit der Westfalia untermauern und schalteten zum Ende der Saison deshalb einen Gang zurück.

  • Impressionen vom Benefizturnier. ©Frank Dieper/Stadt Herne

Dass sie es auch anderes können, bewiesen sie im zweiten Spiel gegen den DSC Wanne-Eickel. Die Hausherren kamen zwar noch zu einem Ehrentreffer, gerieten aber bereits nach 25 Minuten mit 0:4 ins Hintertreffen. Lange gehadert hat die Elf von Trainer Holger Flossbach aber keineswegs mit diesem Ergebnis, schließlich stand zum Schluss noch das Lokalderby gegen die Westfalia auf dem Programm. Und beinahe sah es so aus, als ob das dritte Spiel über 45 Minuten mit einem 1:1 enden würde. Doch Sebastian Westerhoff war es, der in der Nachspielzeit noch den Siegtreffer für den DSC erzielte. Und damit war er perfekt, der Abend mit drei Spielen, drei Vereinen und  drei Gewinnern.

Der Erlös aus der Solidaritätsaktion geht größtenteils an den SC Westfalia und zu einem kleineren Teil an den DSC. Durch die witterungsbedingten Verzögerungen beim Umbau des Stadions am Schloss Strünkede entgehen dem Verein Einnahmen aus Eintritts- und Sponsorengeldern. Daher hat Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda gemeinsam mit dem Club unter anderem bei Borussia Dortmund für eine Solidaritätsaktion geworben – mit Erfolg wie der Abend zeigte.