Newsticker

Blechtrommel, Olchis und Wilde Tiere

Kultur-Highlights im Januar

Andreas Kieling filmt wilde Tiere.

Wer lieber schöne Vorhaben plant, als gute Vorsätze zu fassen, findet auch zu Beginn des Jahres 2018 einige Kultur-Highlights. Hier sind ein paar Ideen für den Start ins neue Jahr:

  • Die Blechtrommel – der Klassiker von Günter Grass auf der Bühne des Kulturzentrums.

Hochzeitsträume in Herne

Wedding Times, die Hochzeitsmesse, lädt am Sonntag, 14. Januar 2018, ins Kulturzentrum (Willi-Pohlmann-Platz 1) ein. Für Heiratswillige gibt es viel zu bedenken: Wer druckt die Einladungskarten? Wer macht die Hochzeitsfotos? Und wo gibt es ein Hochzeitskleid? Wo kann man ein außergewöhnliches Auto leihen? Von Stretchlimousine bis Pferdekutsche, von Tanzschule bis Feuerwerk – von 11 bis 18 Uhr präsentieren sich verschiedene Aussteller mit ihren Angeboten rund um das Ja-Wort. Dabei sind unter anderem Floristen, Fotografen, Filmer, Musiker und DJs, Friseure und Stylisten, Juweliere, Konditoren, Modegeschäfte. Der Eintritt ist kostenlos.

Die Olchis in Herne

Gleich zwei Mal sind die Olchis in Herne unterwegs. Zuerst am Donnerstag, 4. Januar 2018, ab 17 Uhr in der Stadtbibliothek Herne Mitte, Willi-Pohlmann-Platz 1. Für Kinder gibt es dort eine kostenlose Vorlese-Aktion. Die Olchi-Oma hat nämlich einen Wettbewerb ausgerufen: Wer am grätigsten kocht, bekommt eine wertvolle Stinkesocke.

Wer nun richtig Appetit auf Olchi-Geschichten bekommen hat, kann sich im Kulturzentrum, ebenfalls am Willi-Pohlmann-Platz 1, das Theaterstück „Das geheime Olchi-Experiment“ anschauen. Muffel-Furz-Teufel! Professor Brausewein will ein besonders gutes Mittel gegen Bauchweh erfinden. Die Olchis sollen ihm dabei helfen, damit er beim Erfinder-Kongress den ersten Preis gewinnt. Aber natürlich sind die Olchis eigenwillig, und die Suche nach der Medizin verläuft ganz anders als erwartet. Los geht das Olchi-Experiment am Dienstag, 16. Januar 2018 um 16 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro.

Die Blechtrommel

Der Klassiker nach einem Roman von Günter Grass wird am Montag,  15. Januar 2018, ab 19.30 Uhr auf der Bühne des Kulturzentrums inszeniert. Im Rückblick erzählt der mittlerweile fast auf Normalgröße gewachsene Blechtrommler Oskar Matzerath von seinem Leben. Zwei Väter hat der 1924 in Danzig geborene Oskar, dessen geistige Entwicklung nach eigenen Angaben schon bei der Geburt abgeschlossen war: den polnischen Vetter seiner Mutter, mit dem sie ein Verhältnis hat, und ihren deutschen Ehemann, den Kolonialwarenhändler Alfred Matzerath. An seinem dritten Geburtstag stoppt Oskar sein Wachstum mit einem gezielten Sturz auf der Kellertreppe und entdeckt gleichzeitig, dass er die zerstörerische Gabe besitzt, Glas zu zersingen. An diesem Tag bekommt er auch seine erste Blechtrommel geschenkt, die für ihn zum Protest- und Verweigerungsinstrument wird. Mit ihr wird er durch einen Walzertakt den martialischen Marschrhythmus der Nazis durcheinander bringen, mit ihr begleitet er den kleinwüchsigen Clown Bebra drei Jahre beim Fronttheater im besetzten Frankreich, durch sie verschuldet er den Tod seines Zweitvaters beim Einmarsch der Siegermächte 1945, mit ihr wird er auf Konzertreisen und mit Schallplatten ein reicher Mann. Der Eintritt kostet, je nach Kategorie, zwischen 8,75 Euro und 24 Euro.

Musical-Highlights Volume 11

Musical-Liebhaber bekommen am Samstag, 20. Januar 2018, die Höhepunkte bekannter Musicals geboten. Ab 20 Uhr gibt es auf der Bühne des Kulturzentrums eine Auswahl von Szenen und Liedern zu sehen. Karten sind ab 39,90 Euro zu haben.

Frühschoppen für Jecken

Wem es bis Karneval noch viel zu lange dauert, der kann schon am Sonntag, 28. Januar 2018, starten, natürlich um 11.11 Uhr. Einlass ins Kulturzentrum am Willi-Pohlmann-Platz 1 ist bereits um 10 Uhr. Etwa 30 Karnevalsgesellschaften aus Nordrhein-Westfalen bieten ein karnevalistisches Programm und ein geselliges Beisammensein. Der Eintritt ist kostenlos.

Im Bann der wilden Tiere

Wer dem Winterwetter entkommen will, aber nicht verreisen kann, der kann zumindest für ein paar Stunden in die Natur von Namibia, Australien oder Alaska eintauchen. In seiner Filmshow „Im Bann der wilden Tiere“ zeigt der Tierfilmer Andreas Kieling Bilder von Wölfen, Krokodilen, Grizzlybären und anderen Wildtieren. Seit 1990 filmt und fotografiert Kieling Tiere, unter anderem für das ZDF und Arte. Diese Arbeit hat dem 59-Jährigen mehrere Preise und Ehrungen eingetragen, unter anderem das Bundesverdienstkreuz. Kieling war in die Kritik geraten, weil er für eine Dokumentation dressierte Wolfshunde als wild lebende Wölfe ausgab.

Von seinen Abenteuern berichtet er am Mittwoch, 31. Januar 2018, ab 19.30 Uhr im Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1 in Herne. Karten kosten zwischen 17,25 und 37,65 Euro.