Newsticker

Bombenentschärfung an der Kreuzung Königstraße/Dorneburger Straße

Kampfmittelbeseitigung_Archivbild_©Thomas Schmidt, Stadt Herne Kampfmittelbeseitigung_Archivbild_©Thomas Schmidt, Stadt Herne

Am Montagnachmittag, 1. Oktober 2018, wird im Bereich der Kreuzung Dorneburger Straße, Holsterhauser Straße, Königstraße, Bielefelder Straße eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Damit der Blindgänger unschädlich gemacht und beseitigt werden kann, wird ein Bereich mit einem Radius von 300 Metern um die Entschärfungsstelle evakuiert. In diesem Sperrkreis sind rund 1.300 Personen gemeldet. Details zum Sperrkreis sind der beigefügten Karte zu entnehmen.

Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) informieren die Anwohner. Die Förderschule an der Dorneburg wird wegen der Entschärfung heute eher schließen. Krankenhäuser, Pflegeheime, Bahnlinien oder Autobahnen befinden sich nicht im zu räumenden Gebiet. Für Personen, die für die Dauer der Maßnahme keinen Aufenthaltsort wissen, richtet die Stadt Herne eine Anlaufstelle in der Grundschule Europaschule an der Königstraße 25 ein.

Für einen geplanten Kreisverkehr an der betroffenen Kreuzung sind Erdarbeiten erforderlich. Routinemäßig werden vor solchen Arbeiten Auswertungen von Luftbildern durchgeführt. Hierdurch ergaben sich Hinweise auf mögliche Blindgänger, die sich nun bestätigt haben und eine Entschärfung erforderlich machen.

Bei der HCR sind die Buslinien 303 und 362 betroffen. Bei der 303 entfallen die Haltestellen zwischen Hiberniaschule und Sennestraße. Bei der 362 werden die Haltestellen zwischen der Hiberniaschule und der Hardenbergstraße nicht angefahren.

MV190-20181001135812