Newsticker

Crange-Fan-App 2015: Jetzt noch mehr Features

Cranger Kirmes

Wolfgang Keller stellt sein Update für die aktuelle Kirmes vor. Neu und gleichzeitig ein Highlight: RealView mit Licht.

Fangruppe in Thailand sorgt für Verbesserungen

 „Danke für das Feedback der Anwender von Crange 2014″, sagt Wolfgang Keller, der in seiner Freizeit im vergangenen Jahr die App programmiert hat. Mit dem Feedback konnte die erste offizielle Cranger Kirmes-Fan-App für 2015 weiter verbessert werden. „Die eingegangen Meldungen zeigen deutlich, dass die App von den Anwendern auch tatsächlich eingesetzt wird und mehr als ein Nice-To-Have ist“, so Keller weiter, der in Kirmeskreisen als „Der Coach“ bekannt ist.

Wolfgang Keller und Kyra Preuss im Radio-Interview

Wolfgang Keller und Kyra Preuss im Radio-Interview

Crange 2015 ist ab sofort verfügbar im Playstore oder unter apps.coachzone.de

Seit dieser Woche ist die finale Version der App für 2015 für Android im Store verfügbar. Wolfgang Keller: „Der aktuelle Kirmesplan ist eingebaut, die letzte Abfahrt des Busses  aktualisiert und die neuen Features getestet. Das Programm hat noch ein paar Lücken, aber die werden von der App wie gewohnt automatisch aktualisiert, ohne dass eine erneute Installation erforderlich ist.“

Das ist neu 2015: RealView, Lieblingsplakat und einstellbare Benachrichtigungen

 „Mit RealView kann man auch bei der Ortung im Crangeplan nichts mehr verpassen“, schmunzelt Wolfgang Keller. „Hierbei kann man nun die eingebaute Kamera des Smartphones nutzen und sich das Livebild seiner Umgebung als bewegten Hintergrund im Kirmesplan einblenden lassen. Falls es schon später ist, kann auch das Blitzlicht als Beleuchtung zugeschaltet werden. Damit sollte den größten Risiken entgegengewirkt werden können.“ Bei der Ortung fällt zudem ein roter Kreis um den aktuellen Standpunkt auf. Wolfgang Keller erklärt: „Der GPS-Empfang ist schon sehr genau, aber auf dem Kirmesplatz bedeuten bereits wenige Meter eine andere Welt. Daher wird nun ein Umkreis um den Standort im Plan eingezeichnet, dessen Größe der ermittelten Genauigkeit der Ortung entspricht. Je kleiner der Kreis, desto genauer der Standort.“

Ebenfalls neu sind in diesem Jahr verbesserte Einstellmöglichkeiten. Wolfgang Keller: „Dem einen oder anderen waren die Benachrichtigungen zu viel. Crange hat viel Programm, daran kann man nichts machen. Aber nicht jeden interessiert alles.“ Daher hat die App erweiterte Einstellungen bekommen, damit der Anwender dies steuern kann. Zum einen lässt sich der gewünschte Klingelton wählen, zum anderen kann der Anwender je nach Benachrichtigungstyp (Programmhinweis, Timer, Nachricht, Programmaktualisierung) zwischen verschiedenen Signalen wie „Standard“, „Leise“ oder „Stumm“ wählen. Hinzu kommt die Möglichkeit, sich sein Lieblingsplakat als Hintergrund einzurichten.

Kurios: Fangruppe in Thailand sorgt für Globalisierung der App

Eine Reihe kleiner und etwas größerer technischer Verbesserungen hat die App ebenfalls erhalten. So kann sie nun zum Beispiel deutlich besser mit Zeitzonen, Datums- und Zeitformaten umgehen. Wolfgang Keller: „Das werden vor allem Anwender, die die App im Ausland nutzen, zu schätzen wissen. Es gibt eine kleine Fangruppe in Thailand, die festgestellt hat, dass sich die Programmhinweise z.B. nach der lokalen Zeit richteten und damit in Thailand dran waren, während die Kirmes in Deutschland noch schlief.“ Das sollte nicht mehr passieren, denn nun funktioniert die App nach Universal Time Code und damit weltweit synchron. Keller: „Ob diese Fangruppe allerdings berücksichtigt hat, dass sie nun eventuell nachts von der App geweckt wird, ist mir nicht bekannt. Zum Glück gibt es nun ja die Einstellungen zu den Benachrichtigungen.“

App jetzt auch in Englisch

Crange 2015 ist komplett übersetzt worden. Wolfgang Keller: „In 2014 waren Teile der Texte noch als ‚zu übersetzen‘ markiert. Jetzt ist endlich alles übersetzt!“ Das war nur mit der freiwilligen Hilfe von Christian Schröder möglich, der sich insbesondere der Programmbeschreibungen angenommen hat und sie für die App ins Englische übersetzt hat. Wolfgang Keller: „Wer Crange 2015 auf Englisch ausprobieren möchte, setzt einfach an seinem Gerät die Sprache auf Englisch und startet die App – here we go!“

Crange 2015 als Fan-App mit allen offiziellen Inhalten und Grafiken

Kirmessprecher Timo Krupp: „Wolfgang Keller hat uns frühzeitig über seine Pläne und die Fähigkeiten seiner App informiert. Das Ergebnis konnte auf ganzer Linie überzeugen. Sehr gerne haben wir seine aufwändige Arbeit, in der viel Liebe zum Detail steckt, zum Beispiel mit dem offiziellen Crangeplan oder den Plakaten unterstützt. Jetzt gehen wir davon aus, dass auch das Update zu überzeugen weiß.“ Dazu unterstützt die SMH Wolfgang Keller auch mit allen offiziellen Informationen. Dennoch bleibt die App eine reine Fan-App. Krupp: „Wolfgang Keller bleibt als Programmierer verantwortlich für die App und damit auch für die Inhalte. Der User kann also sicher sein, dass er mit Informationen von einem Kirmesfan versorgt wird. Wir sind selber ‚nur‘ begeisterte App-Nutzer.“

 Crange 2015 auch auf iOS?

2015 wird es die App ebenfalls nicht für das iPhone geben. Wolfgang Keller: „Erfreulicherweise ist die Nachfrage der iPhone-Besitzer nach der App ununterbrochen hoch. Bedauerlicherweise hat sich aber noch kein iOS-App-Developer mit intensiver Neigung zur Cranger Kirmes finden lassen, um dieses Projekt zu unterstützen. Zurzeit werden verfügbare Technologien überprüft, um eine Cross-Platform-App zu entwickeln. Diese Technologien würden die erforderlichen Investitionskosten für eine iOS-Entwicklung auf ein Minimum reduzieren. Leider bedeuten sie meistens auch eine Reduktion auf den kleinsten gemeinsamen Nenner der einzelnen Plattformen. Und es ist fraglich, ob dieser ausreicht, um eine App wie „Crange 2015″ zu realisieren. Eine reine Web-App z.B. würde vor Ort mangels ausreichender mobiler Bandbreite versagen.“ Aber „Der Coach“ ist nach wie vor an diesem Thema dran und meint: „Irgendwie werde ich das auch noch hinkriegen!“