Newsticker

„Der Coach“ entwickelt eine Crange-Fan-App

Cranger Kirmes

Es gibt Kirmesfans, es gibt extreme Kirmesfans und es gibt Wolfgang Keller. Die Steigerung sei an dieser Stelle erlaubt. Denn es gibt sicherlich nicht viele Menschen, die für Crange sogar einen Großteil ihrer Freizeit opfern. Seit fast einem Jahr dreht sich bei dem Wanne-Eickeler alles nur noch um ein Thema: Die Crange-Fan-App 2014 für Smartphones.

Crangeplan zeigt den aktuellen Standort

Der Software-Entwickler, den alle nur „Coach“ nennen, kennt sich auf dem Gelände am Rhein-Herne-Kanal bestens aus, schließlich ist er wie viele andere Stammgast auf dem größten Volksfest im Nordrhein-Westfalen. Die Wege vom Cranger Tor zum Riesenrad und der Bayernfesthalle läuft der 44-Jährige quasi im Schlaf ab. Und diese Orientierung kam ihm bei seiner neuen Android-App sehr gelegen. Denn das absolute Highlight ist unbestritten der offizielle Crangeplan. „Mit Hilfe von GPS-Daten lässt sich auf dem Kirmes-Gelände der genaue Standort anzeigen“, verspricht Keller und fügt hinzu: „Und das alles ohne mit dem Internet verbunden zu sein.“

Wolfgang Keller und Kyra Preuss im Radio-Interview

Wolfgang Keller und Kyra Preuss im Radio-Interview

Winterhandschuhe statt „Jäckchen-Wetter“

Die Einpflegung des Crangeplans mit den jeweiligen Fahrgeschäften, Biergärten oder Haltestellen hatte es allerdings in sich. Denn die Hauptarbeit fand nicht beim „Jäckchen-Wetter“, sondern verpackt in dicken Winterhandschuhen zu Beginn des Jahres statt. Spätestens nach diesem Engagement war auch die Stadtmarketing Herne GmbH mit im Boot. „Uns war es wichtig, dass so eine App nicht nur reine Informationen bietet. Wolfgang Keller ist das mit seiner App und den vielen Funktionen absolut gelungen“, freut sich Kirmes-Pressesprecher Timo Krupp, der die entsprechenden Daten und Logos gerne zur Verfügung stellte. Die Android-App ist im Play-Store verfügbar. „Ich habe weder einen Mac noch ein Iphone. Aber vielleicht findet sich der eine oder andere Programmierer und Crangefan, der eine Realisierung für 2015 ermöglicht“, hofft Keller auf Unterstützung von gleichgesinnten Entwicklern. Schon 1993 hatte „Der Coach“ einen Time-To-Crange-Timer entworfen. Und ein Timer, der die Stunden oder Tage bis zur offiziellen Eröffnung herunterzählt, ist natürlich wieder dabei.

Blick in die Historie

Doch nicht nur der Timer oder der Crangeplan machen die App so interessant. Viele Neuigkeiten, das komplette Programm und die verschiedenen Öffnungszeiten während der zehn Tage finden sich ebenfalls auf dem kostenlosen Programm wieder. Crangefans dürfen sich auf einen Blick in die Historie freuen. Die Kirmesplakate seit 1961 sind genau so zu finden, wie die genauen Daten der jeweiligen Kirmes. So fand das Volksfest am Rhein-Herne-Kanal 1961 nur vom 4. bis 8. August statt. „Zum ersten Mal zehn Tage gab es 1973“, verrät Keller, der mit seiner App auch einen Blick in die Zukunft wagt und auch die genauen Kirmes-Termine der kommenden 20 Jahre in seiner App abbildet. „Nicht, dass ausversehen jemand während der Cranger Kirmes in den Urlaub fährt. Ausreden gibt es jetzt nicht mehr“, sagt der Software-Entwickler mit einem Augenzwinkern. Einen Tag auf Crange zu „schwänzen“, kommt für den Wanne-Eickeler nicht in Frage.

Seit mehr als 20 Jahren keinen Tag auf Crange verpasst

Am zweiten Kirmes-Freitag im Jahr 1992 war Keller auf einem Geburtstag eingeladen. „Seitdem habe ich keinen Tag verpasst.“ Seit mehr als 20 Jahren ist er zur Stelle, wenn Crange ruft. So viel Treue erwartet „Der Coach“, der seinen Spitznamen seiner Volleyball-Tätigkeit beim TV Röhlinghausen verdankt, nicht von jedem. Doch auch Timo Krupp ist überzeugt: „Wolfgang Keller lebt und liebt die Kirmes.“ Da verwundert die Antwort nicht wirklich, wenn man den „Coach“ fragt, wo er zwischen dem 1. und 10. August anzutreffen ist: „Zuhause…“