Newsticker

Die Variobahn „Crange“ ist nun auf den Schienen der Bogestra unterwegs

Große Fahrzeugtaufe am Hauptbahnhof Wanne-Eickel

© Frank Dieper, Stadt Herne

Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda fuhr die Variobahn höchstpersönlich zum Hauptbahnhof Wanne-Eickel. Pünktlich kam er unter anderem mit Bogestra-Chef Gisbert Schlotzhauer zur Taufe vorgefahren.

Bei guter Stimmung warteten um 11 Uhr bereits einige Bürgerinnen und Bürger sowie geladene Gäste auf die Bahn. Der Musikkorps der Bogestra spielte auf, die Maskottchen Fritz und Herbert mischten sich unter die Menge.

  • Da kommt die Variobahn. © Frank Dieper, Stadt Herne

„Diese Variobahn wird nun den Namen Crange tragen“, sagte Schlotzhauer in seiner Festrede: „Sie wird nicht nur auf der Linie 306 fahren – sondern im gesamten Gebiet der Bogestra eingesetzt und so den Namen Crange in die Region tragen.“ Dr. Frank Dudda dankte zunächst seinem Fahrlehrer für die Unterstützung bei der Fahrt: „Wenn man als Fahrer in der Bahn sitzt, merkt man, was da für ein Koloss bewegt wird.“ Der Oberbürgermeister wies darauf hin, dass Herne ein exzellenter Bahnstandort sei und zeigte seine Freude über Ansiedlung der Firma Stadler. Denn die Fahrzeuge vom Typ Variobahn wird in Berlin von der Firma Stadler gefertigt. Nach der Ansiedlung werden ab Ende 2019 Bahnen in Herne gewartet. Dadurch entstehen neue Arbeitsplätze in Herne.

Ulf Braker, Executive Vice President der Stadler Rail AG, ist extra zur Taufe aus Berlin angereist. „Wir freuen uns, wenn die Fahrzeuge gut angenommen werden“, so Braker, der nochmal auf die wachsende Bedeutung von nachhaltigem Schienenverkehr hinwies.

Braker, Dudda und Schlotzhauer haben dann gemeinsam mit einer Sektflasche (aus Zuckerguss) die Variobahn auf den Namen „Crange“ getauft. Anschließend wurden die Gäste sowie Bürgerinnen und Bürger noch auf Kuchen und Kaffee eingeladen.

Anja Gladisch