Newsticker

Drei Ensembles aus Frankreich

Tage Alter Musik am Samstag

Lise Viricel (Sopran), Alice Duport-Percier (Sopran), Axelle Verner (Mezzosopran) vom Lise Viricel (Sopran), Alice Duport-Percier (Sopran), Axelle Verner (Mezzosopran) vom "Concerto Soave".

Gleich drei französische Ensembles gastierten am dritten Festivaltag (Samstag, 11. November) bei den Tagen Alter Musik in Herne: Le Concert Lorrain, Concerto Soave und L’Armée des Romantiques.

Am Nachmittag versetzten Le Concert Lorrain mit der hervorragenden Mezzosopranistin Judith Gauthier in einer farbenreichen Besetzung mit Taversflöte (Patrick Breuckels), Violine (Mira Glodeanu) mit Cantates Francaises ihre Zuhörer zurück ins höfische Frankreich des frühen 18. Jahrhunderts. Ensembleleiter Stefan Schultz ließ in seinem abwechslungsreichen Programm alle Musiker auch solistisch zu Wort kommen und brillierte selber mit Cellosonaten in der ausverkauften Herner Kreuzkirche.

  • Mira Glodeanu (Violine), Le Concert Lorrain. © WDR / Thomas Kost

Eine besondere musikhistorische Spezialität war die diesjährige Opernproduktion des Festivals mit der ersten Oper einer Frau. Die Oper „La liberazione di Ruggiero dall’isola d‘Alcina“ der erfolgreichen und vielschaffenden Komponistin Francesca Caccini entstand in Florenz im Jahr 1625. Mit vielschichtigem Handlungsstrang und rezitativisch ausgestalteten Hauptrollen war das frühbarocke Werk für Musiker und Publikum eine spannende Herausforderung, die beide bravourös bewältigten. Sopranistin Maria Cristína Kiehr als Zauberin Alcina war die Grande Dame dieser Produktion des Concerto Soave, die mit einer jungen Sängerriege und reicher Instrumentierung (Harfe, Zink, Blockflöten) das Publikum in ihren Bann zog. Kein Wunder bei einem phantastischen Libretto, das unter anderem einen Chor der verzauberten Hofdamen, einen Chor der verzauberten Pflanzen und einen Chor der Höllenungeheuer aufzubieten hatte. WDR3 übertrug die Produktion live.

Die „Armee der Romantiker“ bei Kerzenschein in der Künstlerzeche

Bei Kerzenschein war am späten Abend die „Armée des Romantiques“ mit Liedern und Musiken der französischen Revolutionszeit in der Künstlerzeche „Unser Fritz“ zu Gast. Bariton Alin Buet und Rémy Cardinale am Hammerklavier waren ein authentisches Duo in diesem französisch-deutschen Programm, die Geist und Dramatik der Revolution lebendig werden ließen und Beethoven als musikalischen Reformer nahtlos integrierten.

Siehe auch: Cappella Mariana; Die Tage Alter Musik in Herne sind eröffnet.

WDR: Programm: Tage Alter Musik in Herne 2017 [PDF, 549,3 KB] | download