Newsticker

Eiskunstlaufen ohne Schlittschuhe – die Jurybegründung

Tegtmeiers Erben

Katie Freudenschuss aus Hamburg im Dialog mit dem Publikum. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne Katie Freudenschuss aus Hamburg im Dialog mit dem Publikum. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne

Hier die Jurybegründung zu Friedemann Weise:

Jurybegründung Tegtmeiers Erben 2015 zu Friedemann Weise:

„Er ist im besten Tegtmeier-Sinne ein Original. Er bricht mit Erwartungen, wahrscheinlich sogar mit seinen eigenen. Wenn die 15 Minuten heute so geplant waren, waren sie sehr gut. Wenn nicht – was wir vermuten – war das noch besser. Er ist Erfinder und Geschäftsführer und einziges Mitglied der Satiropop-Szene. Das ist wie Eiskunstlaufen ohne Schlittschuhe, also höchst riskant mit einer ausgeprägten Fallhöhe. Das kann auch sehr in die Hose gehen. Isses…aber nich!“

Und das Stimmergebnis zu Özcan Cosar,  das Egebnis der Publikumsabstimmung:

38,8 % der abgegebenen 690 gültigen Stimmen = 268 Stimmen.

 

Impressionen zu Tegtmeiers Erben 2015

  • Impressionen zum „Tegtmeier Abend“, ©Thomas Schmidt, Stadt Herne

Sie auch: Cosar und Weise sind die neuen „Tegtmeiers Erben“