Newsticker

Erfolgreiches Jahr für Herner Theatermacher

"Traumbaum" hat 17 Stücke im Repertoire

Das Theater Traumbaum spielt seit vielen Jahren anspruchsvolles Schülertheater. Birgit Iserloh und Ralf Lambrecht blicken zurück und erzählen von neuen Plänen. © FUNKE Foto Services / Klaus Pollkläsener Das Theater Traumbaum spielt seit vielen Jahren anspruchsvolles Schülertheater. Birgit Iserloh und Ralf Lambrecht blicken zurück und erzählen von neuen Plänen. © FUNKE Foto Services / Klaus Pollkläsener

Das Jahr 2017 ging für die beiden  Herner Theatermacher Birgit Iserloh und Ralf Lambrecht vom Theater Traumbaum am Heilig Abend, 24. Dezember, mit einer ausverkauften Veranstaltung zu Ende – nicht die einzige, die in Rückblick auf 2017 so erfolgreich war.

Junge Zuschauer, Familien, Schulklassen, Lehrer/innen, ebenfalls auch Erwachsene ohne Kinder kamen aus dem gesamten Ruhrgebiet zu den Spielzeiten in das Kultur Magazin nach Bochum Gerthe. Neben der Intensität und Qualität der Inszenierungen mit der Nachbereitungen direkt vor Ort wird die herzliche und durchstrukturierte Einlass- und Auslass-Situation immer wieder gelobt und hoch geschätzt.

  • Anspruchsvolles Schülertheater von und mit Birgit Iserloh und Ralf Lambrecht. © FUNKE Foto Services / Klaus Pollkläsener

17 Stücke im Repertoire
Von den Akteuren des Theaters ist nicht nur beim Umgang mit dem Publikum hohe Flexibilität gefordert, mit 17 verschiedenen Repertoire-Stücken gab es im Wochenrhythmus immer ein anderes Stück auf dem Spielplan. Neben den 90 Veranstaltungen im Gerther Kultur Magazin liefen darüber hinaus zahlreiche Veranstaltungen, Aufführungen so wie  Workshops in Schulen im ganzen Ruhrgebiet direkt vor Ort.

Auf Festivals in der ganzen Republik unterwegs

Die beiden jährlichen Produktionen  beim Schauspiel-Workshop „KleineHaie“ sind ausnahmslos Eigenproduktionen der Kursteilnehmer, individuell und ohne jegliche Vorlage – ein Theater-Freiraum für junge Menschen, sich selbst auszudrücken und auszuprobieren. Zwischen den Spielzeiten vor Ort, wenn an manch anderen Theatern Ferien oder Sommerpause sind, hat das Theater Traumbaum das große Glück, auf Festivals und Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet unterwegs zu sein. Auch in Herne lassen sie sich durchaus mal blicken. „Als freies Theater muss man sehr viel geben!“ so Birgit Iserloh, „aber das Wunderbare ist, wenn es von Herzen kommt, bekommt man noch viel mehr zurück.“ Für Rolf Lambrecht gilt noch ein weiterer Aspekt: „Jungen Menschen die Gelegenheit zu bieten, sich mit  sozialkritische Themen auseinander zusetzen und eventuell auch selbst aktiv zu werden, das ist in der heutigen Zeit ein großer Gewinn.“
Direkt im Januar geht es dann im Kultur Magazin in der Lothringer Straße 36c  in Bochum weiter mit  „Theater für eine starke Demokratie, Yemej HaShoah“ und mit der „Frühlingsspielzeit 2018“.

Weitere Informationen: www.theater-traumbaum.de
Kartenvorbestellung unter: info@theater-traumbaum.de