Newsticker

Grandioser Start für die Cranger Kirmes

Cranger Kirmes

Cranger Kirmes - im Fokus einer TV-Kamera. Cranger Kirmes - im Fokus einer TV-Kamera.

Endlich ist es soweit: Das lange Hinfiebern auf die Eröffnung der Cranger Kirmes hat sich gelohnt. Und das Warten wurde sogar mit bestem Wetter belohnt.

„Am Premierentag, also am Freitag, kamen die Besucher durch die Hitze zwar etwas später, dann aber gewaltig. Und der Samstag  war von den Besucherzahlen her einfach überragend“, freut sich der „Kirmesdezernent“ Johannes Chudziak. Und so ging es auch am Sonntag weiter. Nach dem traditionellen Kirmesgottesdienst, kamen bis zum Nachmittag wieder viele Familien, um sich auf dem Rummelplatz ins Getümmel zu stürzen. Erfreulich ist die Nachricht, dass trotz so vieler Besucher bisher alles reibungslos geklappt hat. „Wichtig ist uns vor allem, dass es trotz der Besuchermassen zu keinen Engpässen auf dem Platz kam. Das zeigt, dass wir mit dem Aufbau alles richtig gemacht haben,“ so Eduard Belker, Abteilungsleiter im Fachbereich Öffentliche Ordnung. Ein weiteres Indiz für die bisher sehr guten Besucherzahlen: Die Auf- und Abfahrt Herne-Crange der A 42 musste am Samstagabend um 20.30 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden, ebenso die Abfahrt Herne-Wanne in Richtung Duisburg.

„Kirmesbeginn ohne besondere Vorkommnisse“  

Alles in allem sind die ersten Tage der 580. Auflage „ohne besonderen Vorkommnisse“ von Statten gegangen, so die Einsatzkräfte vor Ort. Aber dennoch hatte die Herner Feuerwehr „ordentlich zu tun“. Am Freitag gab es 22 Einsätze und am Sonntag 19. Auch das DRK kann dies nur bestätigen: „Es war schon sehr voll. Und je später der Abend, desto mehr  hatten wir zu tun“, so Wachleiter Rainer Weichert. Unter den 195 Hilfeleistungen bis zum Sonntag morgen, waren sogar 30 Wespenstiche zu behandeln. „Das ist schon eine echte Wespenplage“, so Rainer Weichert. Auch Axel Pütter, Pressesprecher im Polizeipräsidium Bochum, konnte die ruhige Lage nur bestätigen: „Unsere Kirmeswache spricht von einem normalen Verlauf der ersten Tage. Wir hatten bis zum Sonntagmorgen knapp 130 Einsätze auf dem Kirmesplatz“.

Zufriedenheit bei den Schaustellern

Nicht nur die Besucher konnten sich über einen tollen Start am Wochenende freuen. Auch die Schausteller sind zufrieden. Denn auch dem guten Wetter war es zu verdanken, dass Albert Ritter, Präsident des Deutschen Schaustellerbundes von einer „erquicklichen Kassenlage nach den ersten beiden Tagen“ sprechen konnte. Und Schausteller Karl Häsler, der seine Neuheit „Encounter“ auf dem Rummelplatz am Rhein-Herne-Kanal präsentiert, ergänzte: „Crange ist familiär, unkompliziert und hat ein überaus treues Publikum.“