Newsticker

Haushalt für 2018 genehmigt

Jetzt können Investitionen erfolgen

Foto: pixabay

Die Stadt Herne hat am Donnerstag, 17. Mai 2018, die Genehmigung des Haushalts für das laufende Jahr von der Bezirksregierung Arnsberg erhalten. Das entsprechende Schreiben von Regierungspräsident Hans-Josef Vogel war am frühen Nachmittag zunächst per E-Mail eingegangen und befindet sich nun auf dem Postweg.

„Es war ein großer Kraftakt für Verwaltung und Politik, die Genehmigung zu erreichen. Ich danke allen, die daran mitgewirkt haben. Nun können wir erforderliche Investitionen in die Zukunft unserer Stadt tätigen und damit Herne weiter nach vorne bringen, denn Stillstand können wir uns nicht leisten“, freute sich Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda über die Nachricht aus Arnsberg. Die Stadt Herne kann nun Maßnahmen, die bereits unter dem Vorbehalt der Haushaltsgenehmigung beschlossen worden sind, realisieren, beispielsweise geplante Baumaßnahmen oder erforderliche Straßenerneuerungen sowie Investitionen in die Sportinfrastruktur und Kultur. „Wir wissen, dass wir weiter eisern konsolidieren müssen, um das mit dem Stärkungspakt eingegangene Ziel des dauerhaft ausgeglichenen Haushalts zu erreichen“, ist sich Kämmerer Dr. Hans Werner Klee bei aller Freude bewusst.

Der Rat der Stadt Herne hatte Ende November 2017 die Haushaltssatzung verabschiedet und die Stadtverwaltung hatte diese nach Arnsberg übermittelt. Im Zuge des Genehmigungsverfahrens meldete die Bezirksregierung Nachbesserungsbedarf an, so dass Anfang März eine durch Ratsbeschluss modifizierte Fassung an die Bezirksregierung gegangen war, der nun die Genehmigung erteilt wurde.