Newsticker

HERKULES-Maus präsentiert den Kinder-Kultur-Sommer

116 Veranstaltungen für kleine und größere Leute

Die HERKULES-Maus ist ab Freitag, 25. Mai, wieder unterwegs und erfreut alle Kinder von drei bis zwölf. Das putzige Comic-Nagetier steht für den Herner Kinder-Kultur-Sommer, der bis Mitte Juli 116 Veranstaltungen für kleinere und größere Heranwachsende bereit hält.

„Für jeden ist was dabei“, sagt Denise Goldhahn vom Kulturbüro und unterstreicht damit die Vielfalt der Angebote. „Tanz, Theater, Musik, kreative Spiel- und Bastelangebote enthält das voll gepackte Programmheft“, erläutert Goldhahn, die für die Organisation des Veranstaltungsreigens zuständig ist. Start ist am Freitag, 25. Mai, mit dem Spielewahnsinn im Kulturzentrum und Bilderbuchkino der Stadtbibliothek in Herne-Mitte.

Hier finden Sie das gesamte Programm!

Zwischen Circus und Bilderbuchkino

Zu den vielen Angeboten gehören die musikalischen Schnupperstunden der Musikschule, das ideenreiche Kreativangebot der Jugendkunstschule, das Kindertheater im Schlosshof, die Zeltwoche des Circus Schnick Schnack, die Vorleseaktionen und Bilderbuchkinos der Stadtbibliothek und noch vieles mehr.

Als Höhepunkt gibt es das Herkules-Fest am Samstag und Sonntag, 16. und 17. Juni, im Schlosspark Strünkede, wenn auf den Wiesen vor dem Wasserschloss eine riesige Party steigt. Das Fest für Kinder ist eingebunden in das Herner Kulturfestival. HERKULES geht zum 15. Mal über die Bühne und das Kulturfestival zum 10. Mal. Also ein doppelter Grund, um so richtig zu feiern: am Samstag von 14 bis 19 Uhr und am Sonntag schon ab 12 Uhr (Die Kultur nimmt Rücksicht auf die WM: Deutschland spielt ab 17 Uhr gegen Mexiko).  Auf die Kleinen warten eine Torwand mit Geschwindigkeitsmessung, eine Hüpfburg, ein Kistenkletterturm, ein Bücherbus, ein Bücherflohmarkt, eine Foto- und Verkleidungsaktion und vieles mehr. Und dass Seife nicht nur zum Waschen da ist, zeigen die kreativen Freunde von der Jugendkunstschule.

  • Schon in Kultur-Sommer-Laune: Andrea Prislan (Emschertal-Museum), Ingrid von der Weppen (Stadtbibliothek), Christian Ribbe (Städtische Musikschule), Denise Goldhahn (Kulturbüro), Sylvia Steffan und Doreen Becker (beide von der Jugendkunstschule) ©Thomas Schmidt, Stadt Herne

Im Zeichen der Kohle

Das städtische Kulturbüro könnte „Herkules“ nicht stemmen, wenn nicht gut 20 Kooperationspartner mitmachen würden. Unter ihnen das Emschertal-Museum: „Bei uns steht alles unter dem Zeichen der Kohle und der Schlossverhüllung“, sagt Andrea Prislan und hat als Beweis einen Jutesack und glänzend-schwarze Anthrazit-Kohle mitgebracht. „Das Thema haben wir in verschiedenen Projekten untergebracht“, so Prislan. Wesentlich entspannter geht es dann beim Kindertheater zu – mit Stücken wie „Die drei Schweinchen“, „Froschkönig“ oder „Hans im Glück“.

„Die unterhaltsame Leseförderung steht im Mittelpunkt der Angebote der Stadtbibliothek“, so deren Leiterin Ingrid von der Weppen. Zwei Lesungen und zwölf Vorleseaktionen sind ein Beleg dafür. Die Angebote sind kostenlos, was im Übrigen auch für die Städtische Musikschule gilt, die für „Classic hits for guitar Kids“, „Die Streichhölzer“ und andere wirbt. Ein Klassiker ist schon das Instrumenten-Basteln mit Christian Ribbe beim HERKULES-Fest. „Die selbst gebastelten Trommeln kommen vor allen bei den Eltern gut an, wenn sie am frühen Morgen von ihren kleinen Trommlern geweckt werden“, so Ribbe.