Newsticker

Herner Förderturm vergibt Spenden

©privat

Das weihnachtliche Ambiente beim Weihnachtszauber in Crange haben die Mitglieder des Herner Förderturms genutzt und Vereine und Institutionen am vorletzten Tag im Jahr eingeladen, um auf der Weihnachtsbühne Spendengelder in unterschiedlicher Höhe zu übergeben. Insgesamt konnte der Herner Förderturm eine Spendensumme in Höhe von 21.000 Euro vergeben.

Markus Lülf begrüßte die Gäste und den Lokalmatador Harry L., der zwischen den einzelnen Spendenvergaben mit seinen Liedern das Publikum unterhielt. Lülf wies darauf hin, dass alle anwesenden Organisationen wichtige Arbeit auf ihrem Gebiet leisten, ohne die unsere Gesellschaft nicht auskommen kann. Immer mehr Menschen und Familien benötigen Unterstützung oder suchen Hilfe in Notsituationen. Daher ist es dem Herner Förderturm seit vielen Jahren ein Anliegen, diese Vereine und Institutionen zu unterstützen, damit die schwierige und wichtige Arbeit auch weiter möglich ist.

Der Kinderschutzbund Herne, das Lukas-Hospiz, die Palliativstation Herne und AHPD, das Frauenhaus Herne, die Mädchenberatungsstelle Schattenlicht, der Weiße Ring Herne, die Herner Tafel, der Verein Vielfalt, die Oase, die Suppenküche Herne und der Tierschutzverein Herne stehen seit vielen Jahren auf der Spendenliste des Herner Förderturm. Sie alle freuten sich über diese Spendenaktion. Auch das Kinderpalliativzentrum Datteln kann die erneute Spende gut gebrauchen, ebenso wie das Hospiz St. Elisabeth und der Verein NaBeBa aus Castrop, die erstmalig mit einer Spende vom Herner Förderturm bedacht wurden.

„Durch unsere Mitgliederbeiträge und den Erlös aus unserem jährlich stattfindenden Benefizfest am letzten Juli-Wochenende ist es möglich, die Summe von 21.000 Euro zur Verfügung stellen zu können“ so Markus Lülf. „Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr erstmals diesen Spendenmarathon durchführen und dadurch vielen Menschen Hilfe geben können. Wir möchten schon heute auf unser nächste Benefizfest am 26. und 27. Juli 2019 an der Akademie Mont-Cenis in Sodingen hinweisen und hoffen, dort viele Besucher begrüßen zu können, damit auch im nächsten Jahr wieder eine beachtliche Spendensumme zur Verfügung steht.“