Newsticker

Jugendsportehrung: 17 Nachwuchskräfte ausgezeichnet

Volkshaus Röhlinghausen

Sebastian Slabik sorgte mit seinem Trommelwirbel für Stimmung im Volkshaus Röhlinghausen. ©Frank Dieper, Stadt Herne.

„2017 war wieder ein erfolgreiches Jahr für den Herner Sport.“ Mit diesen Worten eröffnete Moderator Matthias Gerth die Jugendsportehrung im Volkshaus Röhlinghausen. Unter dem Beifall zahlreicher Ehrengäste, Eltern und Vereinsfunktionäre ließ Gerth das vergangene Jahr aus sportlicher Sicht noch einmal Revue passieren.

17 Sportlerinnen und Sportler durften so noch einmal auf „ihr persönliches Highlight“ zurückblicken, wie es Bürgermeister Erich Leichner bei seiner Dankesrede formulierte. „Ich genieße heute ein Privileg, dass man nur selten hat. Ich befinde mich unter lauter Siegerinnen und Siegern“, betonte Leicher, bevor er sich auch im Namen der Stadt Herne für die gezeigten Leistungen bedankte.

Und so konnte sich auch Marie Loick über eine Urkunde aus den Händen von Hans Peter Karpinski, Chef des Stadtsportbundes, und Sportjugendvorsitzenden Christian Tolksdorf freuen. Das Nachwuchstalent des Keglervereins Wanne-Eickel 1929 wurde Westdeutsche Meisterin mit der U14-Mannschaft. Bei den „Deutschen“ wurde sie Vize-Meisterin mit ihrem Team. Vereinskollege Orhan Özkan konnte ebenfalls auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Mit der Mannschaft wurde er bei der U14 zweiter bei den Westdeutschen-Meisterschaften.

Einen zweiten Platz bei den Westfalenmeisterschaften sprang auch für Manuel Gößling heraus. Der Sohn von Abteilungsleiter Volker Gößling, zeigte seinem Vater, dass mit den Judokas des DSC Wanne-Eickel auch in Zukunft zu rechnen ist. Moderator Gerth erinnerte in diesem Zusammenhang an die Deutschen U18-Meisterschaften, die am Wochenende zuvor im Sportpark Wanne-Süd ausgetragen wurden. „Mehr als 400 Aktive haben daran teilgenommen. Eine beeindruckende Zahl.“

  • Auch über eine Urkunde konnten sich die Geehrten freuen. ©Frank Dieper, Stadt Herne.

Einen bleibenden Eindruck haben auch Emilia Tenbrock und Sarah Polleros hinterlassen. Und das nicht irgendwo, sondern bei den Basketball-Trainern der deutschen Nationalmannschaft. Die beiden Talente des Herner Turnclubs wurden ins Nationalteam der U15/U16 berufen. Aber die beiden Nachwuchskräfte waren längst nicht die einzigen, die aus Sicht des HTC auf der Bühne standen. Geehrt wurden für den Gewinn der Westdeutschen Meisterschaft der U19: Hanna Hahn, Tabea Hassel, Annika Jendrian, Melda Kanti, Lisa Meurer, Pia Proske, Stina Runtemund, Plauline Schröder, Lea Schulte-Göcking, Clara Stockhorst, Meret Willing, Klara Zerbe.

Einen großen Applaus gab es aber nicht nur für Sportlerinnen und Sportler, auch die Showeinlagen konnten sich wieder sehen lassen. Mit der Minigarde der Herner Karnevalsgesellschaft zeigten schon die kleinsten einen perfekten Showtanz. Die Zugabe-Rufe ließen nicht lange auf sich warten. Zugaben musste auch Sebastian Slabik liefern. Der Solo-Trommler des Spielmannszugs Herne sorgte für den richtigen Rhythmus im Volkshaus Röhlinghausen. Das Organisationteam der städtischen Sportabteilung um Frank Rettig hatte somit wieder auf die richtige Mischun