Newsticker

Kleine Wesen bevölkern die Stadtbibliothek

Tonies sind ab 1. Oktober 2018 ausleihbar

Grüffelo, Benjamin Blümchen, der Drache Kokosnuss und andere kleine Wesen bevölkern seit Kurzem die Kinder- und Jugendbibliothek. Ab 1. Oktober sind die Tonies, so heißen die Figuren, auch ausleihbar.

  • Ab 1. Oktober bevölkern Tonies die Jugend- und Kinderbibliothek. ©Horst Martens, Stadt Herne.

Jeder Tonie hat einen Chip in seinem Bauch, der eine Hörbuchgeschichte enthält. Setzt man die Figur auf ein wurfelförmiges Abspielgerät, die Tonie-Box, werden Geschichte oder auch Musik abgespielt. „Wir bleiben am Puls der Zeit, deshalb haben wir uns entschieden, die Tonies anzubieten“, sagt Ingrid von der Weppen, Leiterin der Stadtbibliothek. Sie erinnert an die Zeit, als Geschichten auf Cassetten abgehört wurden, die dann von der CD und der DVD abgelöst wurden. Die Tonies sind anfaßbare Objekte, mit denen die Kinder auch spielen können, sie geradezu be-greifen können. Sie verkörpern die Hauptfigur der Geschichte und weisen eine gewisse Ähnlichkeit mit den Überraschungen aus den Ü-Eiern auf.

Wie die Figuren funktionieren, erläutert Julia Walter: Man setzt die Figur auf ein leuchtendes Oval der Box, die wiederum mit W-Lan verbunden ist. Nach ein paar Minuten ist die Geschichte downgeladen, das Oval leuchtet, nun kann abgespielt werden. Nimmt man den Tonie herunter und setzt ihn wieder ab, hat sich das Abspielgerät die Stelle gemerkt, wo die Geschichte weitergeht. Zieht man an den Ohren, wird der Ton lauter oder leiser. Klopft man ans Gerät, wird bis zum nächsten Kapitel gestellt. Tonies können für 14 Tage ausgeliehen werden. Voraussetzung ist der Besitz einer Tonie-Box, die für etwa 80 Euro zu kaufen ist.

Die Idee zu den Tonies hatten Patric Faßbender und Marcus Stahl, die in Düsseldorf ein Start-up gründeten. Ihr Ziel war es, „ein digitales Audiosystem zu entwickeln, das nicht nur schick aussieht, sondern das Hören im wahrsten Sinne des Wortes zum Kinderspiel macht“.

Derzeit stehen 58 verschiedene Tonies mit Geschichten und Musik zur Ausleihe bereit – unter anderem der Räuber Hotzenplotz, Die drei ??? Kids, Petterson und Findus, Ritter Rost – die Zauberinsel, Bibi Blocksberg oder „30 Lieblings-Kinderlieder“. Der Bestand soll kontinuierlich erweitert werden.

Horst Martens