Newsticker

Neuauflage des „Herner Kompass für Alleinerziehende“

Service für Alleinerziehende

Carina Schwarz, Mitarbeiterin von Competentia stellt den neuen Kompass vor. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne Carina Schwarz, Mitarbeiterin von Competentia stellt den neuen Kompass vor. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne

Die neue Auflage des „Herner Kompass für Alleinerziehende“ haben am Montag, 13. Februar 2017, Ulrike Hammerich und Carina Schwarz von der Gleichstellungsstelle vorgestellt. „Der Kompass ist ein Projekt des Netzwerk W“, erläutert Ulrike Hammerich. „In der Broschüre haben wir viele Informationen für Alleinerziehende zusammengefasst“, so Hammerich weiter.

  • In einem Pressegespräch in der Gleichstellungsstelle Herne wurde die neue Broschüre für Alleinerziehende vorgestellt. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne

Auf über 80 Seiten findet sich Wissenswertes um Rechtliches, Kinderbetreuung sowie die Rückkehr ins Berufsleben und zahlreiche Hilfsangebote. Die Broschüre erscheint in einer Auflage von 3.000 Exemplaren und ist auch online verfügbar.

Netzwerk Herne

Verteilt wird sie unter anderem über die Gleichstellungsstelle, in den Familienzentren und bei Veranstaltungen im Rahmen der Herner Frauenwoche, die am 4. März beginnt.

Ein neues Format bietet das Netzwerk W am Mittwoch 22. Februar mit dem Infofrühstück „Fit in den Job“ an. Ab 9 Uhr geht es damit im LWL-Museum für Archäologie am Europaplatz los. „Unternehmen können dort Arbeitskonzepte für Menschen mit Familienverantwortung vor“, erklärt Carina Schwarz. An Infotischen soll sich in zwangloser Atmosphäre ein Austausch zwischen Unternehmen und Interessierten entwickeln. Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk W aus Bochum.

Das Netzwerk W ist eine Landesinitiative mit der Zielsetzung den Wiedereinstige in die Arbeitswelt zu erleichtern. In Herne gehören dem Netzwerk an: Stadt Herne, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Gemeinnützige Beschäftigungsgesellschaft, Kompetenzzentrum Frau und Beruf, Regionalagentur Mittleres Ruhrgebiet, Startcenter NRW bei der Wirtschaftsförderung Herne, Volkshochschule.