Newsticker

Neue Leitung der Verbraucherzentrale

Sigrun Widmann vertritt für ein Jahr Veronika Hensing

Veronika Hensing (rechts) übergibt den Schlüssel symbolisch an Sigrun Widmann. ©Nina-Maria Haupt, Stadt Herne

Die Herner Verbraucherzentrale bekommt vorübergehend eine neue Leiterin. Während Veronika Hensing in Elternzeit ist, leitet Sigrun Widmann das Team vertretungsweise. Die 55-jährige Diplom-Soziologin ist derzeit stellvertretende Leitung der Essener Verbraucherzentrale und kennt Herne schon von einer früheren Vertretung. Fachlich wird sie die Arbeit von Hensing nahtlos weiterführen.“Ein Glücksgriff“, findet Hensing.

  • Während Veronika Hensing (rechts) in Elternzeit ist, hat Sigrun Widmann die Schlüssel für die Verbraucherzentrale in Herne. ©Nina-Maria Haupt, Stadt Herne

„Ich bin froh, dass wir eine sehr erfahrene Beraterin und stellvertretende Leitung  der Beratungsstelle in Essen gewinnen konnten. Ich freue mich, dass sie meine Arbeit fortführt und ich nach der Elternzeit genau dort weiter machen kann, wo ich aufgehört habe“, so Hensing. Zum 11. November 2018 wird sie in Mutterschutz gehen und ein Jahr in Elternzeit verbringen. Dann wird Widmann die Beratung, die Leitung und Fortbildungen übernehmen. „Ich fühle mich in Herne sehr wohl, die Stadt hat viele Angebote. Die Herner Bürger habe ich als sehr nett und aufgeschlossen kennengelernt“, erzählt Widmann.

Die Verbraucherzentrale hilft Bürgern, die Fragen und Probleme im Konsumbereich haben. Neben Beratung rund um Rechte und Pflichten bietet die Verbraucherzentrale auch rechtliche Gesundheitsberatung und Umweltberatung an. Das Team aus einer Leiterin, einer Umweltberaterin und einer Bürokraft hat seine Räume in der Freiligrathstraße 12 in der ersten Etage.

Nina-Maria Haupt