Newsticker

Nostalgische Ausstellung als Reise durch die Zeit

Herner Sparkasse im Jubiläumsjahr

Dirk Patschowski inmitten seiner nostalgischen Exponate. Dirk Patschowski inmitten seiner nostalgischen Exponate.

Besuchern der Sparkassenhauptstelle bietet sich momentan ein ungewohntes Bild. Wo sonst das Sparkassenmobiliar prasent ist, dominieren derzeit Szenen einer Hinterhofwerkstatt und Schraubergarage oder auch Momente aus dem Straßen- und Rallyesport. Doch den Geruch von Benzin und Schmieröl sucht man vergebens. Als „Petromobilia“ –also alles, was im übertragenen Sinne nach Benzin riecht –umschreibt der Künstler die Exponate seiner Ausstellung, die zurzeit in der Herner Sparkasse zu sehen sind.

Dirk Patschowski, Kunstschaffender aus Wuppertal, fertigt filigrane Modellobjekte in Miniaturmassen an. Auserdem ist er als leidenschaftlicher Maler und Fotograf tätig. Die verschiedenen Ausprägungen seines Schaffens vereint er in seiner aktuellen Ausstellung zum 150-jahrigen Bestehen der Herner Sparkasse zu einem Gesamtkunstwerk. In seinem Werkstattatelier in Wuppertal entstanden exklusive Modellobjekte, die in aufwendiger Handarbeit und mit großer Liebe zum Detail vom Künstler geschaffen wurden. Selbstredend handelt es sich bei allen Modellen um Unikate. Aber auch Fine Art Prints, die das Thema „Classic Cars“ aufgreifen, spannen den thematischen Bogen dieser Ausstellung. Hierzu gehoren auch Zapfpistolen aus früheren Jahrzehnten, Helme aus unterschiedlichen Epochen oder historische Überseetruhen und Koffer, die eine besondere Fernwehromantik aufkommen lassen. Ein Exponat sticht ganz besonders heraus: Hierbei handelt es sich um eine Harley Davidson, die 1929 gut sechzig Jahre nach Gründung der Herner Sparkasse gefertigt wurde.

Noch bis zum 23. Oktober 2017 können Kunden und Nichtkunden die Ausstellung am Berliner Platz 1 während der Geschäftszeiten besuchen.