Newsticker

Regierungspräsident informiert sich über TalentKolleg Ruhr

Viktor-Reuter-Straße

Hoher Besuch am TalentKolleg Ruhr in Herne: Regierungspräsident Hans-Josef Vogel informierte sich gemeinsam mit OB Dr. Frank Dudda über die vielen Möglichkeiten, mit denen Schülerinnen und Schüler an der Viktor-Reuter-Straße auf ihre Ausbildung oder ihr Studium vorbereitet werden.

Am TalentKolleg Ruhr geschieht dies sehr individuell und langfristig, wie Geschäftsleiter Dr. Frank Meetz berichtete. „Für mich ist es beeindruckend, was hier passiert. Ich sehe das als Blaupause für weitere Bildungsangebote in der Region“, freute sich Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda über die erfolgreiche Arbeit der Talentscouts. Sie fördern auf ihrem Weg in die Zukunft vorwiegend junge Menschen aus Nichtakademikerfamilien. Der Regierungspräsident äußerte sich positiv über dieses Konzept: „Wir können es uns gar nicht erlauben, auf gute Bildung zu verzichten. Hier hat man das erkannt, hier werden die Potentiale der jungen Menschen aktiviert, ein Beispiel für andere Regionen“, so Vogel über das überaus erfolgreiche Projekt der Talentförderung. Prof. Bernd Kriegesmann griff dies auf. Für ihn steht fest: „Das Ruhrgebiet ist die Potential-Region der Zukunft“, sagte der Präsident der Westfälischen Hochschule, der sich bei der Stadt Herne für die gute Zusammenarbeit und vielfache Unterstützung bedankte. Das TalentKolleg Ruhr der Westfälischen Hochschule in Herne wird gefördert von der Stiftung Mercator. Die beteiligten Schulen, die Hochschule und die Stadt Herne arbeiten eng zusammen. „Die Vernetzung verschiedener Bildungsbereiche wird in Herne schon lange gelebt“, unterstrich Jan Schröder, Leiter des Bildungsbüros.