Newsticker

Senioren-Flashmob zwischen Sonnenschein und Regen

Aktion zum Weltseniorentag

Senioren Flashmob am Kugelbrunnen. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne

Um 15 Uhr sollte der erste Senioren-Flashmob in Herne starten. Noch drei Minuten vorher war der Platz am Kugelbrunnen noch ziemlich verwaist. Aber dann ging alles schnell. Plötzlich tummelte sich bei prächtigem Sonnenschein eine beachtliche Zahl älteren und jüngeren Menschen auf der Bahnhofstraße.

  • Senioren Flashmob am Kugelbrunnen. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne

Als der Song „Spark of Life“ (Lebensfunken) dann um 15 Uhr ertönte und Petra Thiel vom Stadtsportbund die Choreografie nach dem Rhythmus der Musik vorgab, tanzten rund 50 Menschen mit. Die Sonne schien, so lange das Lied lief. Dann fing es an leicht zu regnen.

Einige Passanten blieben stehen: Um was geht es hier? Anlass war der Internationale Tag der Älteren, der Weltseniorentag. „Er möchte auf die Leistungen der Älteren und deren Gewinn für die Gesellschaft aufmerksam machen“, sagte Mechthild Greifenberg vom Caritasverband Herne. Neben Greifenberg waren Sigrun Fidora (Diakonisches Werk), Beate Tschöke (Ehrenamtsbüro der Stadt Herne), Petra Thiele vom Stadtsportbund Initiatorinnen dieser Aktion. „Wir möchten den Menschen zeigen: Das Alter hat Schwung, Pepp, Lebensfreude, Vielfalt und vieles mehr. Wir möchten einmal auch etwas Verrücktes machen. Und das haben wir hiermit getan“, so Greifenberg. Der Flashmob wurde gewählt, weil er „auffällt, kurzfristig ist, Menschen bewegt und schnell zu kleinen Gesprächen führen kann“.

Der Song „Spark of Life“ wurde vom Hamburger Verein „Wege aus der Einsamkeit“ extra für den Flashmob zum Weltseniorentag für fünf Jahren komponiert. Das Lied kam zum zweiten Mal zum Einsatz, nachdem der Regen aufgehört hatte. Doch dieses Mal hatte der Wettergott kein Einsehen.

Horst Martens