Newsticker

Stand der Umbauarbeiten im Stadion Schloss Strünkede

Kunstrasen für Westfalia Herne

Die Stadt Herne hat am Mittwoch, 25. Oktober 2017, darüber informiert, dass die Umbauarbeiten am Stadion Schloss Strünkede voraussichtlich erst im Mai kommenden Jahres abgeschlossen werden können.

„Alle Arbeiten, die wir jetzt ausführen können, werden auch erfolgen. Die Baustelle ruht nicht. Für das Verlegen des Kunstrasens benötigen wir aber für einen längeren Zeitraum trockene Witterung und Temperaturen von dauerhaft über 10 Grad“, erklärte Stadtrat Johannes Chudziak. Aufgrund der nassen Witterung der vergangenen Wochen waren die Arbeiten am Untergrund ausgebremst worden, so dass eine Verlegung des Kunstrasens in diesem Jahr witterungsbedingt voraussichtlich nicht mehr erfolgen kann. „Wir wissen, dass dies eine schwierige Situation für den Verein ist, werden aber unterstützen, wo es uns möglich ist“, sagte Johannes Chudziak mit Blick auf die Sorgen, die sich der Verein nun macht. „Hätten wir im Sommer die Bedingungen gehabt wie dies in den vergangenen fünf Jahren der Fall war, hätten wir das Spielfeld wie geplant zum November fertigstellen können. Andere Bauvorhaben, etwa der neue Wertstoffhof von entsorgung herne, haben unter den gleichen Problemen gelitten“, so Chudziak weiter. Die erste Mannschaft der Westfalia kann weiter im Stadion im Sportpark Eickel antreten. Für die weiteren Mannschaften steht bis Ende Mai der Kunstrasenplatz an der Forellstraße zur Verfügung.

Die Stadt Herne investiert in das Stadion am Schloss Strünkede gut zwei Millionen Euro. Neben dem neuen Spielfeld erhält es eine Flutlichtanlage (bereits fertiggestellt) sowie weitere Kunstrasenflächen.

  • Regenfälle sorgten für zu viel Wasser auf der vorbereiteten Spielfläche. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne