Newsticker

theater kohlenpott gewinnt Festivalpreis

Die glücklichen Gewinner: Sefa Küskü, rank Höhner, Gaby Kloke und Manuel Moser. © Christian Herrmann Die glücklichen Gewinner: Sefa Küskü, rank Höhner, Gaby Kloke und Manuel Moser. © Christian Herrmann

Kreativität lohnt sich. Die theater kohlenpott-Produktion „Leider Deutsch“ wurde vom 31. Kinder- und Jugendtheaterfestival „Westwind“ in Düsseldorf ausgezeichnet.

Mit der feierlichen Preisverleihung ging das Westwind-Festival zu Ende. Die Preisjury verteilte das vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW gestiftete Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro an drei Produktionen. Unter ihnen auch „Leider Deutsch“ aus Herne. Das Stück sei ein „hoch energetisches Feuerwerk“, so die Jury, „ein gnadenloses Sittenbild zeitgenössischer Kulturpädagogik“.

Inhalt des Stückes: Drei deutsche Schauspieler werden beauftragt, ein Theaterstück zum Thema „Migration“ zu erarbeiten. Sie holen sich fünf jugendliche Darsteller mit Migrationshintergrund dazu: die müssen sich ja schließlich damit auskennen. Das Stück wird dem Inhalt entsprechend umgesetzt: Drei Schauspieler und fünf junge Darsteller erarbeiten gemeinsam mit Autor Christian Schönfelder und Regisseur Frank Hörner das Stück.

Ein Wiedersehen mit „Westwind“ gibt es vom 23. bis 29. April 2016 im Herzen des Ruhrgebiets: Das 32. Theatertreffen NRW für junges Publikum wird vom Consol Theater Gelsenkirchen und dem theaterkohlenpott Herne ausgerichtet. „Leider Deutsch“ wird in Herne noch einmal am 17. Juni um 11 Uhr und 19 Uhr in den Flottmann-Hallen Herne zu sehen sein.

„Leider Deutsch“ im Detail:

Mit Jennifer Ewert, Manuel Moser, Till Beckmann und Nadia Ihjeij, Zeynep Topal, Jens Appelbaum, Sefa Küskü, Kai Soni.

Regie: Frank Hörner

Ausstattung: Julia Praschma / Musik: Sebastian Maier

Theaterpädagogik: Gabriele Kloke

Assistenz: Greta Schareck / Hospitanz: Lucas Werner