Newsticker

Uraufführung von Stück03

Ensample und das Festival des jungen Tanzes

Schnappschuss von der Probe zu Schnappschuss von der Probe zu "Ensaple 03".

Gut zehn Tage bevor das „Ensample“ zum Bundeswettbewerb „Tanztreffen der Jugend“ der Berliner Festspiele aufbricht, wird „Die Aula“ an der Realschule Crange zur Festivalbühne des jungen Tanzes der Region.

Als Eröffnung und Abschluss des vielfältigen Programms ist die Uraufführung von „Stück03″ am Freitag, 15. September, um 19 Uhr und Sonntag, 17. September, um 16 Uhr zu sehen. „Das Lachen als universelle Sprache, die verbindet“ ist die Thematik, mit der sich die Tänzer zwischen zwölf und 20 Jahren in den letzten Monaten auseinandergesetzt haben. Unter der künstlerischen Leitung von Kama Frankl und mit dem Choreografenteam Diana Richter, Hendrik Michalski und Ray Boom entstand daraus nach intensiver Probenarbeit ein Tanztheaterstück.

Wie aus solch einer Idee ein Tanztheaterstück entsteht, können die Besucher des Festivals in einem der vier Workshops während des Festival-Wochenendes selbst erleben. Weitere Workshops werden zu Hip-Hop, zeitgenössischem Tanz und dem Inhalt von „Stück0202″ angeboten. „Wichtig ist uns das eigene Erleben von Tanz!“, so Kama Frankl.

Um die Uraufführung von „Stück03“  reihen sich (neben den Workshops) Aufführungen aus der Nachwuchsarbeit des „Ensample“ und ein Gastspiel des Jugendclub des Jungen Schauspielhaus Bochum mit seinem Tanztheaterstück „Krieg“. Am Samstag steht die Wiederaufnahme von „Stück02“ auf dem Programm, das am 26. September 2017 dann in Berlin zu sehen ist. Die Ausstellung „Junge Ruhrstädter“  gibt den spannenden Blick frei auf das Kunst- und Kulturverständnis Jugendlicher des Ruhrgebiets zwischen 10 und 21 Jahren. Für das leibliche Wohl sorgt am Samstag und Sonntag ein „Tanzpicknick“  mit türkischen Spezialitäten.

Ticketreservierung per E-Mail: info@ensample.de, Anmeldefrist für Workshops 13. September 2017

Tickets für alle Stücke und Workshops: 8,- / 5,- ermäßigt

Festivalpass für alle Veranstaltungen und Workshops: 20,- / 15,- ermäßigt

Veranstaltungsort: DIE AULA – Junge urbane Bühne, Semlerstr. 4, 44649 Herne

 

 ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Festivalübersicht:

BÜHNENSTÜCKE

FR 15.9./ 19.00UHR + SO 17.9./16:00UHR

Uraufführung Tanzstück: Stück03

Leitung: Ensample (Rymon Zacharis, Diana Richter, Christopher Deutsch, Kama Frankl)

Lachen- die universelle Sprache des Lebens. Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur oder Alter sind in einem Lachen verbunden. Ob hier oder dort, mit oder ohne… das Lachen verbindet und das wollen wir zeigen. Es soll Mut geben, Erinnerungen wecken, Hoffnung und Freude schenken.

+++

SA 16.9./ 14:00 UHR

Junges Kreativ Labor

Gezeigt werden kleine Ausschnitte aus Projekten mit jungen Tänzern.

AUGENBLICKE: Jeden Tag begegnen wir uns selber, anderen Menschen und anderen Kulturen. Es ist das was unseren Habitus bildet. Welche Arten von Begegnung gibt es? Was machen diese Begegnungen mit mir? Bilder und Geschichten werden hier durch Tanz, Bewegung und Sprache erzählt.

Von und mit: Anton Grünewald, Antonia Pöller, Amelie Mattern, Hannah Kümper, Daria Stolfik, Phillip Dittmann, Nele Dierks / Künstlerische Leitung: Rahel Steffen / Choreographie: Rahel Steffen, Inga-Maria Eichentopf

Welt[Raum]Forscher

„Zuhause sein“ Wo fühle ich mich geborgen? Was bedeutet mein Zuhause für mich? Was bedeutet es dieses zu verlassen und wieder zurück zu kehren? Was zeichnet mein Zuhause aus? Diese Fragen haben sich 15 Schüler und Schülerinnen der Realschule Crange gestellt und ein kleines Tanztheaterstück entwickelt.

Künstlerische Leitung: Rahel Steffen / Choreographische Assistenz: David Attenberger, Christopher

Deutsch / Weitere WorkshopleiterInnen: Zora Niephaus, Mathias Kowalk / Koordination: Christopher Deutsch

Weitere junge Tänzer und Tänzerinnen sind eingeladen ihre choreographischen Arbeiten zu zeigen.

+++

SA 16.9./ 18:00 UHR

Wiederaufnahme Tanztheater: Stück 02

Leitung: Ensample (Kama Frankl, Christopher Deutsch)

Dieses Tanztheaterstück wurde in Rahmen der diesjährigen Berliner Festspiele ausgezeichnet und zum Tanztreffen der Jugend in Berlin eingeladen. „Nichts bedeutet irgendetwas. […] Das weiß ich schon lange. Deshalb lohnt es sich auch nicht, irgendetwas zu tun. Das habe ich gerade herausgefunden.“ Janne Teller „Nichts: Was im Leben wichtig ist.“ Er verließ den Raum, die anderen blieben: Aus uns soll doch etwas werden! Von einer harmlosen Suche nach Bedeutung bis hin zur völligen Eskalation der Gewalt in einer Gruppe erzählt „Stück02″ frei nach Janne Tellers Roman „Nichts: Was im Leben wichtig ist“, wie Gewalt und Radikalisierung entstehen und enden können.

+++

SO 17.9./ 18:30 UHR

Gastspiel: Krieg- ein Tanztheaterstück mit 17 Jugendlichen

Leitung: transkript09 (Emel Aydoğdu, Carina Langanki) Jugendclub des Jungen Schauspielhaus Bochum

Aktuell wirbt die Bundeswehr mit Werbekampagnen wie „Mach, was zählt…“, um ihr Image attraktiver zu gestalten. Auf solche und viele andere Slogans gehen gerade junge Leute ein, ohne wirklich zu

wissen, was sie dort erwartet. Doch was ist die Bundeswehr? Und was hat sie mit Krieg zu tun? Fragen zur Menschenführung innerhalb des Militärs, dem Soldat-Sein und politischen Entscheidungen

bis hin zu Auslandseinsätzen in den letzten Jahren stellt Club 4 mit der Sprache des Tanzes zur Diskussion.

+++

FR 15.9. / 14:00 UHR – SO 17.9. / 18:00 UHR

Ausstellung: Junge Ruhrstädter

Im Rahmen des „NRW Nachwuchsstipendiums Freie Kinder- und Jugendtheater“ erforschte Kama Frankl junge Kultur im Ruhrgebiet, unterstützt vom theaterkohlenpott Herne. Sie führte rund 130 Interviews mit jungen Ruhrstädtern zwischen 10 und 21 Jahren. Ihre Fragen beziehen sich auf das Kunst- und Kulturverständnis der Jugendlichen: Was verstehen sie unter dem Begriff Kultur? In welchen Kunstsparten sind junge Menschen aktiv und welche Themen sind für sie relevant? Welche kreativen Orte werden von ihnen favorisiert? Ob nun Graffiti, Musik, Theater/Tanz – die Befragung ergab ein vielfältiges Bild.

Die Ausstellung zeigt eine exemplarische Auswahl an Portraits, Textauszügen und Audioaufnahmen und gibt der Jugendkultur des Ruhrgebiets viele Gesichter. Weitere Informationen unter www.junge-ruhrstädter.de

+++

SA 16.9./ 15:30UHR

Workshop 1: Impulsworkshop zu Stück02

Leitung: Zora Niephaus

„NICHTS bedeutet irgendetwas?“

Was macht eine Gruppe junger Menschen, wenn ihre Zukunft, ihre Visionen und ihre Stellung in der Gesellschaft infrage gestellt werden? Wenn ihre vorgelebten Ideale, Lebenswege und Vorstellungen zerstört werden? Die Wut der Gruppe gegenüber der*dem Einzelnen, die*der für sich entschieden hat, dass das Leben keine Bedeutung hat und es sich daher überhaupt nicht lohnt, irgendetwas zu tun, mündet in einer gruppendynamischen Suche nach dem Sinn des Lebens.

In diesem Workshop gehen wir den Fragen und Themen aus Stück02 in Gesprächen und Theaterübungen nach.

+++

SA 16.9./ 15:30 UHR

Workshop 2: Einblick ins Tanztheater

Leitung: Rahel Steffen

In diesem Workshop werdet ihr einen Einblick in den Entstehungsprozess des Tanztheaters erhalten. Dabei werden wir mit dem Körper und der Stimme arbeiten. Der Workshop beginnt mit einem dynamischen Aufwärmen und tänzerischem Improvisieren. Daraufhin werden wir gemeinsam eine zeitgenössische Bewegungsabfolge aus dem Tanztheaterstück „AUGENBLICKE“ erlernen und uns über die bisher gesehenen Festival Stücke unterhalten. Tänzerische Vorkenntnisse sind nicht notwendig, bitte Sportsachen mitbringen!

+++

SA 16.9. / 16:00 – 18:00 UHR + SO 17.9. / 17:00 – 18:00 UHR

Tanzpicknick

Für alle die zwischen den Stücken eine kleine Pause brauchen, bieten wir ein kleines Picknick mit kulinarischen Genüssen aus der Türkei an. Beim gemeinsamen Essen laden wir sie zudem zu einem Austausch über die gesehenen Stücke ein. Wir sind sehr gespannt auf ihre Eindrücke und Erlebnisse.

+++

SO 17.9./ 14:00 UHR

TANZWORKSHOPS FÜR JEDEN ZUM MITMACHEN!

Workshop 3: Hip Hop Tanz + Workshop 4: Zeitgenössischer Tanz

Bei der Arbeit des ENSAMPLE stehen die Tanzstile aus dem Hip Hop und dem Zeitgenössichen Tanz im Vordergrund des künstlerischen Austausches. Mit diesen beiden Workshops laden wir jeden ein, der Lust hat diese Tanzstile kennen zu lernen. Tänzer und Choreographen des ENSAMPLE schenken euch einen Einblick in den jeweiligen Tanzstil. Tänzerische Vorkenntnisse sind nicht notwendig, bitte Sportsachen mitbringen!