Newsticker

Wie die Welt musiziert

Gruppen vieler Länder stellen ihre Musikkulturen in Herne vor

Markus Heßler stellt die fünf Konzerte für Weltmusik vor (r.) - Den Auftakt macht am Freitag, 2. Februar; um 19:30 Uhr die Gruppe Garbain (r.). Markus Heßler stellt die fünf Konzerte für Weltmusik vor (r.) - Den Auftakt macht am Freitag, 2. Februar; um 19:30 Uhr die Gruppe Garbain (r.).

Seit Herbst 2011 veranstaltet das Eine Welt Zentrum Herne die Konzertreihe „Klangkosmos Weltmusik“ in Kooperation mit dem Kulturbüro. Den Auftakt der diesjährigen Konzertsaison macht am Freitag, 2. Februar; um 19:30 Uhr, die Gruppe Gharbain aus Marokko/Frankreich in der Maschinenhalle der Künstlerzeche Unser Fritz. Einlass ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Die Aussprache lerne ich meistens erst am Abend richtig“

Als erste werden Gharbain, das wörtlich übersetzt „Die zwei Westen“ bedeutet, in Herne auftreten. Die erste Bedeutung des Wortes verweist auf den Maghreb und die geografische Lage Marokkos als das westlichste Land Afrikas. Mit dem zweiten Westen ist das muslimische Andalusien des Mittelalters gemeint. Die drei Musiker verbinden in ihrem Konzert die klassische arabo-andalusische Tradition mit Stücken aus der städtisch- maghrebinischen Volksmusik Chaabi, sowie der arabischen Tanzmusik Aita. Ein orientalisch geprägter Musikstil. Dabei benutzen sie vorwiegend traditionelle arabische Instrumente wie die Darbuka und die Bendir, zwei besondere Trommeln aus Nordafrika. Wie man den Namen der Gruppe richtig ausspricht, ist sich Markus Heißler, Mitarbeiter des Eine Welt Zentrums Herne und für die Konzerte zuständig, nicht sicher: „Die Aussprache lerne ich meistens erst am Abend richtig.“

Musikalische Vielfalt

In diesem Jahr sind es fünf Konzerte, die im Rahmen der Reihe in Herne und Wanne-Eickel veranstaltet werden. Die Gruppen kommen aus Spanien, Georgien, Kenia, Neuseeland und eben Marokko/Frankreich. „Das ist die höchste Anzahl, die wir jemals hatten“, berichtet Heißler. „In ihren Ländern sind sie berühmt und Stars der Szene. Wir freuen uns, dass wir dieses attraktive Kulturangebot für die Stadt bieten und diese Reihe weiterführen können“, erzählt Klaus-Dieter Gülck, der gerade seinen Bundesfreiwilligendienst im Eine Welt Zentrum absolviert.

Als besonderes Highlight gilt das Quartett Modern Maori aus Neuseeland, das die westliche Popmusik mit dem traditionellen Maori verbindet und dabei viel auf Entertainment setzt. „Es verspricht ein sehr unterhaltsamer Abend zu werden“, freut sich Heißler.

Austragungsorte der Konzerte sind die Kreuzkirche, die Christuskirche in Wanne und die Maschinenhalle von Unser Fritz. Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Nele König

Die Konzerttermine im Überblick

2. Februar Gharbain (Marokko/ Frankreich) Maschinenhalle Unser Fritz

13. März Xabier Diaz & Alvarez Brothers (Spanien) Kreuzkirche

12. April Ananuri (Georgien) Kreuzkirche

4. Mai Peter Akwabi & Boda Boda (Kenia) Christuskirche

16. Juni Modern Maori Quartett (Neuseeland) Maschinenhalle Unser Fritz