Newsticker

32 Teams beim 11. Herner Rudertag

Spaß am Sport und am Feiern

Totale aufs Startgelände mit dem Vereinsgelände im Hintergrund. © Frank Dieper, Stadt Herne. Totale aufs Startgelände mit dem Vereinsgelände im Hintergrund. © Frank Dieper, Stadt Herne.

32 Boote lieferten sich packende Rennen beim 11. Herner Rudertag am Rhein-Herne-Kanal. Die Teilnehmerliste wird von Jahr zu Jahr länger.

  • Impressionen vom 11. Herner Rudertag. © Frank Dieper, Stadt Herne

Das Prinzip der Regatta: Firmenteams können ihr Interesse an einer Teilnahme bekunden und erhalten vom RV Emscher  Trainingseinheiten. Viele Sportler legen sich zum ersten Mal in die Riemen. Im Mittelpunkt steht daher tatsächlich die Begeisterung und der Wille, ins Ziel zu kommen. Wobei einige Betriebsmannschaften häufiger dabei waren. Die Platzierung bei den Männern: 1. „Riverliner I“ (Anton Graf GmbH), 2. „Flammenkreuzer“ (Caritasverband Herne), 3. „AGR Blitz“ (AGR Betriebssportgemeinschaft). Platzierung Frauen: 1. „Riverliner A-Team“ (Anton Graf GmbH), 2. „Hulapula Girls“ (Praxis für Podologie) 3. „Schulstraßenkutter“ (Caritasverband Herne).

Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda erinnerte auch noch mal an die „großartigen Leistungen“, die Sportler des RV Emscher immer wieder gezeigt hätten. Der Verein brachte mehrere Weltmeister und Olympia-Teilnehmer hervor. Dudda blickte auch zurück auf Rio, wo Deutsche Ruderer zweimal Gold und einmal Silber holten. „Auch hier beim elften Herner Rudertag gibt es tolle sportliche Leistungen zu sehen“, so der OB, „wenn auch eine Nummer kleiner, aber heute geht es nicht um Spitzensport, sondern um den gemeinsamen Spaß am Sport und am Feiern.“