Newsticker

Botschafter Irlands war Gast im Rathaus

"Mulvany-Berufskolleg"

Irlands Botschafter Michael Collins mit OB Schiereck.©Thomas Schmidt, Stadt Herne

Der Botschafter der Republik Irland in Deutschland, Michael Collins, war am Dienstag, 3 Februar, Gast von Oberbürgermeister Horst Schiereck im Herner Rathaus. Der Diplomat trug sich dabei in das Ehrenbuch der Stadt Herne ein.

mulvany_botschafter_collins_copyright_Thomas_Schmidt_Stadt_Herne_002

Eintrag in das Ehrenbuch der Stadt Herne. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne

Grund für den Besuch Collins‘ in Herne war die Feier zur Umbenennung des bisherigen Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne in „Mulvany Berufskolleg“. Der Namensgeber der Schule, William Thomas Mulvany, war ein irischer Bergbauingenieur, der in den 1850er Jahren entscheidend zum Erstarken des Bergbaus im Ruhrgebiet beitrug. „Es gibt also eine wichtige Verbindung zwischen Irland und Herne“ sagte Collins beim Gespräch im Dienstzimmer des OB. „Es ist interessant, dass Mulvany hier in Herne viel bekannter ist als in seiner Heimat“, so der Botschafter weiter. „Mulvany war ein frühes Beispiel für eine gelungene Integration“, sagte der OB im Hinblick auf aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen.

Seiner 1857 gegründeten Herner Zeche gab Mulvany nicht von ungefähr den Namen „Shamrock“ – das gälische Wort für Kleeblatt. Noch heute steht auf dem RAG-Gelände an der Shamrockstraße sein Herner Wohnhaus. Auch der lateinische Name Irlands, Hibernia, begegnet den Hernern häufig – beispielsweise als Schul- oder Straßenname. Viele irische Spuren, die auf Mulvany zurückgehen, also in Herne – und mit der Unterschrift von Botschafter Michael Collins im Ehrenbuch eine weitere mehr.