Newsticker

Historischer Tag für die Herner Feuerwehr

Neue Fahrzeuge für die Herner Feuerwehr

Eine eindrucksvolle Kulisse bot das Herner Rathaus am Dienstagabend, 30. Oktober 2018, trotz herbstlichem Regen und Wind für eine nicht minder eindrucksvolle Aufstellung modernster Feuerwehrfahrzeuge.

Nach der Sitzung des Rats der Stadt Herne erfolgte auf dem Friedrich-Ebert-Platz vor dem Rathaus die offizielle Übergabe von insgesamt elf neuen Wagen, die nun zum Schutz der Herner Bevölkerung unterwegs sind. „Sowohl die Berufsfeuerwehr als auch die Freiwillige Feuerwehr profitieren von den Investitionen, die ein Gesamtvolumen von rund 3,7 Millionen Euro haben“, erklärte Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda vor Stadtverordneten, Angehörigen der Herner Feuerwehr, Notfallseelsorgern und Vertretern der Unternehmen, von denen die Fahrzeuge beschafft worden sind.

  • Vom Korb der Drehleiter: Akribisches rangieren auf dem Rathausvorplatz für das Foto bei Sturm und Regen. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne


In Dienst gestellt und auch gesegnet wurden im einzelnen vier Löschgruppenfahrzeuge (HLF) für die Berufsfeuerwehr, vier Löschgruppenfahrzeuge (LF) für die Freiwillige Feuerwehr sowie zwei Wechselladerfahrzeuge für verschieden beladene Ausrüstungscontainer und ein Container mit zahlreichen Atemschutzausrüstungen. Hinzu kam ein Feuerwehrfahrzeug für den Katastrophenschutz (LF KatS), das der Bund Herne zur Verfügung stellt. „Das ist ein historischer Tag für die Herner Feuerwehr“, betonte deren Leiter Andreas Spahlinger, denn nie zuvor sei auf einen Schlag soviel in die Fahrzeugflotte der Wehr investiert worden. Er dankte allen, die die Anschaffungen möglich gemacht hatten, der Verwaltung, den Stadtverordneten und den Planern in seinem Hause. Nun gelte es, so Spahlinger, die in die Jahre gekommenen jetzigen Wachen der Berufsfeuerwehr zu ersetzen. Zuvor profitieren jedoch die gegenwärtig noch im Gerätehaus Germanenstraße untergebrachten Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr von einem neuen Quartier: Unmittelbar vor der Fahrzeugübergabe hatte der Rat die Anmietung eines Gerätehauses, das an der Koniner Straße für sie entstehen wird, beschlossen.