Newsticker

Licht an!

Sicherheit im Straßenverkehr

Die AGFS (Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V.) hat mit ihrer Wanderausstellung „Sehen und Gesehen werden“ am 18. Dezember 2017 Station am Pestalozzi-Gymnasium gemacht.

An vier Stationen informierten sich Kinder der Klassen fünf bis sieben über die Bedeutung des Lichts am Drahtesel – vor allem in der dunklen Jahreszeit. Unterstützung fanden die Ausstellungsmacher durch den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC). Dessen Bundesvorsitzender Ulrich Syberg, war im Foyer des Gymnasiums ebenso dabei wie der Herner Vorsitzende Christian Ehrecke. Die Radverkehrsbeauftrage der Stadt Herne, Margaret Kreutzmann, hatte die Schule angesprochen, ob sie die Aktion nicht einmal zu holen wolle, nachdem sie sich auch intensiv im Hinblick auf den masterplan klimafreundliche Mobilität eingebacht hatte.

  • Alle Aspekte um das „Sehen und Gesehen werden“ an den Mitmach-Stationen des Pestalozzi Gymnasiums. ©Christoph Hüsken, Stadt Herne

Selber etwas zu sehen ist nur eine Funktion der Fahrradbeleuchtung. Die andere, meist noch wichtigere Funktion ist das „Gesehen werden“. Um dies zu veranschaulichen wurde die Wanderausstellung „Sehen und Gesehen werden“ entwickelt. Ein Bestandteil der Ausstellung ist die „Black Box“, in der eine abendliche Straßenszene nachgestellt ist. Steigt man auf das Fahrrad und in die Pedale, beleuchtet die Fahrradlampe das Innere der Black Box. Durch ein kleines Sichtfenster sind jetzt mehrere Radfahrer zu erkennen – die meisten Radfahrer mit, ein paar ohne Licht. Die mit Licht sind leicht zu zählen, denn ihre Lampen leuchten dem Betrachter entgegen. Die ohne sind deutlich schwerer zu erkennen, wenn überhaupt. So wird erlebbar, dass Fahrradlampen nicht nur das Umfeld beleuchten, sondern gleichzeitig auch „Positionslampen“ sind. Neben der „Black Box“ lernten die Schüler an drei weiteren Stationen die unterschiedlichsten Aspekte von Beleuchtung und reflektierenden Materialien kennen und konnten auch praktisch Hand anlegen. Eine Aktion zeigte die vorgeschriebenen Bestandteile der Fahrradbeleuchtung auf, ein Reparaturkurs bot Tipps und Tricks zur Selbsthilfe und ein weiteres Modul stellte eindrucksvoll die Bedeutung und Wirkungsweise von reflektierenden Elementen dar.