Newsticker

Mondritter-Geburtstag mit mehreren Jungfrauen

Gleiscafé beim Heimatmuseum

Werkspädagoge René Schuster mit der Kopie der Jungfrau. Werkspädagoge René Schuster mit der Kopie der Jungfrau.

Die Mondritter haben heute eine weitere Kopie von den nun insgesamt drei Jungfrauen von Eickel zum Heimatmuseum gebracht. Interessierte Bürger können sie am Samstag, 6. Oktober, um 14.00 Uhr, am „Gleiscafé“ im Heimatmuseum begutachten. Dabei soll der 8. Geburtstag der Mondritter gefeiert werden.

Eine Jungfrau steht open air auf dem nun fertiggestellten Brunnen, der bepflanzt und mit einem Wasserspiel versehen wurde. Die andere Maid, die für den Außenbereich nicht zu restaurieren war, steht nun im „Fritzchen Gleiscafé“. Siehe auch „Die Ankunft der Jungfrau“.

„Die Statue bekam ein künstlerisch wertvolles orthopädisches Stützgerüst und kann nun die Krone mit der Signatur „W und M“ (entweder für den Erbauer Werner Messner oder für seine beiden Söhne Werner und Matthias) wieder hocherhoben über den Kopf tragen“, sagt Ritterchef Graf Hotte.

Dabei sind morgen alle die bei dem Projekt mitgewirkt haben. Darunter auch eine sehr lebendige Jungfrau, nämlich Sophie-Marie Klumpen, Begleiterin der Mondritter beim diesjährigen Cranger Kirmesumzug auf dem Festwagen der Mondritter begleitet hat. Wir würden uns freuen wenn sie dazu erscheinen könnten.

Transport 1

Graf Hotte transportiert die Jungfrau durch Wanne.