Newsticker

14 neue Staatsbürger

Einbürgerung

Emily Akoth Kirchner, geboren in Nairobi, mit ihrem Sohn. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne

Beim großen Einbürgerungsempfang hat Oberbürgermeister Horst Schiereck 14 Menschen aus neun unterschiedlichen Nationen im Ratssaal des Herner Rathauses ihre Einbürgerungsurkunden überreicht.

Seit 1996 habe mehr als 10.000 Hernerinnen und Herner die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen. In diesem wird Herne rund 300 Einbürgerungen verzeichnen können.

  • Impressionen zum Einbürgerungsempfang im Herner Rathaus. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne

Der OB hob hervor, dass die Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft Zeichen dafür sei, gerne in Deutschland zu leben und betonte zugleich die Bedeutung des interkulturellen Miteinanders. „Die Achtung und Wahrung der kulturellen und religiösen Identität haben gerade in unserer Stadt, in der seit vielen Jahrzehnten unterschiedliche Kulturen, Menschen aus viele verschiedenen Länder zu Hause sind, eine lange Tradition“, sagte Horst Schiereck in seiner Rede.

Neben dem OB gratulierten den neu eingebürgerten Hernerinnen und Hernern auch der für die Belange des Staatsangehörigkeitswesens zuständige Dezernent Dr. Frank Burbulla und der Vorsitzende des Integrationsrats Muzaffer Oruc. Musikalisch eingerahmt wurde der Einbürgerungsempfang durch die Gruppe Balkan-Orient-Express. Die Stadt Herne nimmt regelmäßig Einbürgerungsveranstaltungen vor, einmal im Jahr davon im größeren Rahmen im Ratssaal.