Newsticker

3D-Druck und die Zukunft

Eine innovative Technologie erobert die Industrie und verändert unser Leben

3-D-Druck - innovative Technologie. © Cinteg AG, Oberhausen. 3-D-Druck - innovative Technologie. © Cinteg AG, Oberhausen.

In Amsterdam wird zurzeit eine Brücke von Robotern gebaut, in China errichtet man ohne Bagger, Bauschutt und Gerüst Luxusvillen innerhalb von zwei Tagen, in Laboren entstehen individuelle Organe – alles im 3D-Druck-Verfahren. Kein Wunder, dass die innovative Technologie zurzeit in der Industrie durchstartet – kaum eine Branche, die nicht auf diese Technologie setzt.

3_d_druck_copyright_wfg_006

Von der Gasturbine bis zum Zahnersatz

Bauteile für Maschinen, Geräte oder Autos, das individuelle Hüftgelenk, neue Krone in zehn Minuten, Gebäudemodelle etwa für Architekten: Vom Hörgerät bis zum Flugzeugtriebwerk, von der Gasturbine bis zum Zahnersatz – der dreidimensionale Druck ist in die Fertigung eingezogen. Für Gewerbe und Industrie hat eine neue Zeit begonnen.

„3D-Druckmaschinen werden immer günstiger und somit auch für mittelständische Unternehmen interessant. Wir möchten, dass auch Herner Unternehmen von den neuen Ideen profitieren”, erklärt Dr. Joachim Grollmann, Chef der Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Das Bochumer Unternehmen RUHRSOURCE als international anerkannter Spezialist für den 3D-Druck gab kürzlich bei einer WFG-Veranstaltung Know-how an Herner Unternehmen weiter. „Produkte, die früher vorgehalten werden mussten und Kosten für Lagerung verursachten, werden nun nach Bedarf ausgedruckt – als Prototyp oder in individueller Anzahl”, so Jörg Heusler von RUHRSOURCE.

3_d_druck_copyright_wfg_008 3_d_druck_copyright_wfg_007

Individuell, schnell, effektiv

Tatsächlich erlaubt der 3D-Druck die auf den individuellen Einsatz abgestimmte, schnelle und effektive Produktion komplexer Designs – von Knopfgröße bis zu großen Teilen aus unterschiedlichsten Materialien, hauptsächlich Kunststoffe oder Metalle.

Schont die Umwelt

Zukunftsforscher wie Robert Gaßner meinen, dass durch die Technologie die derzeit vor allem in Niedriglohnländer ausgelagerte Produktion wieder näher an den Markt rücken wird. Da, wo ein Bauteil gebraucht wird, kann es auch produziert werden. Klar, dass das Zeit spart, die Umwelt schont und die oft immensen Transport- und Logistikkosten senkt. Auch Arbeitsplätze können wieder in der Region geschaffen werden: 3D-Druck wird unser aller Leben verändern.

Infos: wfg-herne.de, ruhrsource.com