Newsticker

9. Wanner Mond-Weihnachtsmarkt fürchtet keine Konkurrenz

Die Mondritter (Gerd Herzog, Graf Hotte, Volker Lange und Mustafa Kandil) und Ralf Piorr vom Heimatmuseum stellten den 9. Wanner Mond-Weihnachtsmarkt vor. ©Frank Dieper, Stadt Herne. Die Mondritter (Gerd Herzog, Graf Hotte, Volker Lange und Mustafa Kandil) und Ralf Piorr vom Heimatmuseum stellten den 9. Wanner Mond-Weihnachtsmarkt vor. ©Frank Dieper, Stadt Herne.

Der 9. Wanner Mond-Weihnachtsmarkt eröffnet gleich mit einem Highlight – der Ankunft des Nikolauses am Donnerstag, 6. Dezember, an den Ufern des Rhein-Herne-Kanals. Bis Sonntag, 9. Dezember, 19 Uhr geht dann das bunte Treiben am Heimatmuseum Unser Fritz.

Initiatoren dieses Stadtteil-Events sind – wie seit der 1. Ausgabe – die Mondritter aus Wanne-Eickel rund um Graf Hotte Schröder. Das Emschertal-Museum ist Hausherr und Kooperationspartner. “Wir treten zum ersten Mal in Konkurrenz zu einem anderen Markt auf”, sagte Ralf Piorr vom Heimatmuseum. Mehrere hundert Meter Luftlinie entfernt wird gerade die Großveranstaltung “Cranger Weihnachtszauber” herausgeputzt. “Der Mond-Weihnachtsmarkt hat eine eigene Strahlkraft”, unterstreicht Ralf Piorr und Graf Hotte pflichtet ihm bei: “Bei uns stehen die Gespräche der Bürger aus der Nachbarschaft im Mittelpunkt”, sagt er, “es geht um die kommunikativen Aspekte”.

Der Nikolaus kommt

Rund 1.000 Tüten verteilt der Nikolaus am 6. Dezember, ab 17 Uhr nachdem er in einem Drachenboot über den Rhein-Herne-Kanal gesetzt hat und von einem Fackelzug durch das “Wäldchen” bis zum Heimatmuseum begleitet wurde.

20 Stände und Musik

Zwei Karussells (eine Eisenbahn, ein Flieger) halten die Kinder in Schwung. An rund 20 Hütten dreht sich alles um das Thema “Pott, Zeche und allet so’n Gedöns”. Hier werden wieder schöne Geschenkideen und eine Vielzahl Wanne-Eickeler Spezialitäten angeboten. Die meisten Stande haben Kulinarsiches im Angebot von Kaffee und Kuchen über die berühmte Currywurst bis hin zu verschiedenen Eintöpfen, Grünkohl, Reibekuchen und Champignons. Aber auch anderes wird thematisiert: ein Kohlebunker weckt Nostalgische Gefühle und verkauft ganz real schwarzes Gold. “Kohle gegen Kohle” heißt das Motto. Die Laurentiusschule führt ihr Musikprojekt vor. Musikalisch wird man außerdem von der FBS Dance, den Sunrise Kids und von Graf Hotte selbst unterhalten. Wobei das “Hallelujah”, das im vorigen Jahr extrem häufig über den Heimatmuseum-Hof schallte, in diesem Jahr tabu sein soll. Das “Pub a la Pup” ist mit Kreativangeboten und dem Verkauf von Plätzchen vor Ort.

9. Wanner Mond-Weihnachtsmarkt

Do, 6.12. / 16-21 Uhr (Nikolaus-Aktion ab 17 Uhr

Fr, 7.12./ 18-21 Uhr

Sa, 8.12. / 14-21 Uhr

So, 9.12. / 14-19 Uhr