Newsticker

Achtklässler erleben Krankenpflege hautnah

Berufsfelderkundung im Rahmen der 29. Herner Gesundheitswoche

Unter dem Motto „Bock auf Pflege?“ haben am Donnerstag, 30. März 2017, 25 Schülerinnen und Schüler der achten Klassen der Realschule Crange einen Tag lang erste Einblicke in das breite berufliche Spektrum der Gesundheits- und Krankheitspflege erhalten.

Die engagierten Auszubildenden des dritten Ausbildungsjahres der Krankenpflegeschule des Evangelischen Krankenhauses an der Wiescherstraße haben unterschiedliche Arbeitsabläufe und Materialien des Berufsfeldes anhand eines Parcours vorgestellt. Die Achtklässler probierten sich an jeder Station des Parcours aus. So wurden Vitalzeichen gemessen, Verbände angelegt oder Spritzen aufgezogen. Außerdem gab es Informationen zum Berufsalltag, und die Auszubildenden beantworteten die Fragen der Schülerinnen und Schüler.

  • Krankenpflegeschülerinnen zeigen den Achtklässlern wie eine Herz-Lungen-Massage funktioniert. © Frank Dieper, Stadt Herne

Besonders praxisnah waren die Stationen im Demonstrationsraum der Schule. „Wir sind im August mit unserer Ausbildung fertig. Es ist toll, dass wir heute den Schülern unseren Beruf zeigen können“, sagte Oliver Hirsch, der kurz zuvor an einer Puppe demonstriert hat, wie Spritzen gesetzt werden. „Wir können so die Begeisterung für unseren Beruf weitergeben“, ergänzte der Krankenpflegeschüler.

Dieses Projekt wurde im Rahmen der 29. Gesundheitswoche in Kooperation mit der Stadt Herne und der Zentralen Krankenpflegeschule durchgeführt. Das NRW-Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss“ sieht für Schülerinnen und Schüler spezielle aufeinander aufbauende Elemente zur Berufsorientierung vor. Die Berufsfelderkundung soll Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder geben. „Die Schüler sollen sich mit den Auszubildenden austauschen können“, erklärte Elke Borkenstein von der Koordinierungsstelle „Kein Abschluss ohne Anschluss“ in Herne.

  • Die Anatomie eines Menschen ist komplex: Die Schüler haben einen ersten Einblick bekommen. © Frank Dieper, Stadt Herne

Im Rahmen der diesjährigen Gesundheitswoche, die unter dem Slogan „Vier Viertel Lebensqualität“ steht, trägt dieses Projekt dazu bei, einiges an Lebensqualität zu präsentieren. Die Woche setzt eine Woche lang die Gesundheit in den Fokus: Gesundheit als berufliche Perspektive eröffnet Horizonte und die bewusste Auseinandersetzung mit der eigenen Berufsbiografie ist ein wichtiger Schritt für ein gesundes Erwachsenwerden. „Die Schüler sind sehr motiviert und der Krankenpflegekurs ist richtig gut vorbereitet. Das freut mich sehr“, lobte Dr. Katrin Linthorst, Leiterin der Abteilung Gesundheitsförderung und -planung, die mit ihrem Team die Gesundheitswoche organisiert hat,

Auch Krankenpflegeschulleiter Martin Hückelheim erklärt die Aktion für gelungen: „Alle haben sich sehr viel Mühe gegeben und sind mit Herzblut dabei. So kurz vor der Abschlussprüfung ist das für die Krankenpflegeschüler auch noch einmal eine gute Möglichkeit, ihr Wissen zu überprüfen.“