Theater Kohlenpott

“Alles in Ordnung” in den Flottmann-Hallen

20. September 2019 | Kultur

"Alles in Ordnung" - so lautet der Titel der aktuellen Produktion des theaterkohlenpott, die soeben von den Kultursekretariaten Gütersloh und Wuppertal als "Junges Theater des Jahres 2020/21" ausgezeichnet worden. Der Stuttgarter Autor Christian Schönfeld und Regisseur Frank Hörner haben sich intensiv mit dem Thema Ordnung befasst - herausgekommen ist ein Stück, das die Geschichte zweier ungleicher Brüder erzählt.
Der eine wird verrückt, weil alle und alles um ihn herum nach Ordnung streben. Der andere strebt nach Ordnung, weil er sonst verrückt wird. Zwei Brüder treffen sich einmal im Jahr in der Küche der elterlichen Wohnung, um dort gemeinsam zu kochen. Ein Ritual, das in diesem Jahr für einen YouTube-Blog aufgezeichnet werden soll. Doch das Vorhaben steht kurz davor zu eskalieren, zu unterschiedlich sind die Brüder. Schon in der gemeinsamen Kindheit gab es heftige Auseinandersetzungen darüber, wie ordentlich es sein musste oder wie unordentlich es sein durfte. Zum Beispiel im Kinderzimmer oder in der Schule. Sie erinnern sich, wie das erste verliebt sein Chaos verbreitete – und welches Chaos in der Welt und sogar im All herrscht. Und auch daran, wie ein Ereignis das ganze Leben in komplette Unordnung bringen kann…

Am Sonntag, 22. September 2019, um 16 Uhr nimmt das Chaos in den Flottmann-Hallen, Straße des Bohrhammers 5, seinen Lauf. Karten kosten an der Tageskasse zehn Euro, ermäßigt sechs Euro. Mehr Informationen gibt es unter www.theaterkohlenpott.de