Ehrenamt

„Bücherbande” für Herner Kitas

26. Januar 2015 | Freizeit Kultur

„Kinder freuen sich und tauen auf, wenn ihnen vorgelesen wird", sagt die Ideengeberin Andrea Sudkamp, selbst ein großer Bücherfan. Mit dem Vorschlag, Ehrenamtliche zum Vorlesen für Vorschulkinder zu bewegen, rannte sie beim Ehrenamtsbüro im Herner Rathaus offene Türen ein. „Das wichtigste, was Interessierte mitbringen sollten, ist Spaß am Lesen und ein guter Draht zu Kindern", erklärt Beate Tschöke vom Ehrenamtsbüro. „Wir suchen noch Vorlesepaten. Wer Interesse hat, sollte sich bei uns melden, Telefonnummer 0 23 23 / 16 35 48. Wir vermitteln dann den Kontakt zu den Kitas". Das tut die Stadt aber nur, wenn ein paar Formalitäten erledigt sind – dazu gehört nicht zuletzt, dass ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt wird.

„Die Vorlesezeit beträgt meist 15 bis 20 Minuten. Länger reicht die Aufmerksamkeit bei den kleinen Kindern noch nicht", berichtet Sybille Czybulka, Vorlesepatin in der städtischen Kita „Rappelkiste" an der Mont-Cenis-Straße in Sodingen. Bereits seit zwei Jahren findet sie bei den Kindern ein offenes Ohr. „Aktuell stehen die Bücher ‚Echte Kerle‘, ‚Der Grüffelo‘ und ‚Die drei Räuber‘ hoch im Kurs", weiß Dagmar Reppekus von der „Rappelkiste" zu berichten. „Bei den Kindern kommt das Angebot toll an", erzählt Eva Grampp, ebenfalls in der Rappelkiste tätig. Umso schöner wäre es, wenn sich viele Ehrenamtliche für die „Bücherbande" engagieren würden. „Der Titel ist übrigens bewusst doppeldeutig gewählt worden", so Andrea Sudkamp. Er verknüpfe begrifflich die Bande zum Buch und den Zusammenschluss der Kleinen untereinander.

Hier gelangen Sie auf die Internetseite des Ehrenamtsbüros