Newsticker

Eltern-Kind-Tag bei der Feuerwehr

Bericht unserer Kinder-Reporterin

Kinder durften beim Eltern-Kind-Tag bei der Feuerwehr selbst die Einsatzkleidung anprobieren. ©Rebecca Braunsdorf, Stadt Herne

Kinder-Reporterin Rebecca (13) hat einen Tag im Pressebüro verbracht, Texte geschrieben und Fotos gemacht. Als familienfreundliche Arbeitgeberin hat die Stadt Herne die Kinder von Mitarbeitenden zum Eltern-Kind-Tag eingeladen, ihren Eltern bei der Arbeit über die Schulter zu gucken. Außerdem durften sie die Arbeit der Feuerwehr kennenlernen.

  • Da die Feuerwehr auch Rettungswagen fährt, darf Marlene die Trage ausprobieren. ©Rebecca Braunsdorf, Stadt Herne

Knapp ein Dutzend Kinder mit ihren Eltern waren am Freitag, 31. Mai 2019, beim Eltern-Kind-Tag der Stadt Herne in der Feuerwehrwache 2 in Wanne-Eickel zu Besuch. Auf dem großen Hof der Wache wurden wir als erstes von den Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen begrüßt. Danach wurde uns erklärt was die Feuerwehr macht. Man sollte die 112 nämlich nicht nur wählen, wenn ein Feuer ausbricht, die Feuerwehr hilft auch bei Verletzungen und Überschwemmungen. Der Rettungsdienst ist nämlich auch auf der Wache anzutreffen. Die Rettungswagen sind ein bisschen größer als die Krankenwagen, und haben diverse faszinierende technischen Geräte um Menschen in Not zu helfen. Feuerwehrfrau Judith erklärt uns, dass die gesamten Fahrzeuge jeden Morgen überprüft werden. Und dass die Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen immer einsatzbereit sein müssen. Die feuerfeste Ausrüstung hat sie uns danach auch gezeigt. Ein Helm, eine Hose, eine Jacke, eine Atemmaske, ein Atemgerät und Handschuhe. Das alles müssen sie in 30 Sekunden anziehen können erklärten die Feuerwehrmänner. Die beige Farbe wurde gewählt, damit man Dreck erkennen kann, der manchmal auch giftig ist. Anschließend haben sie uns auch gezeigt, wo die Schläuche und Anzüge nach dem Einsatz  gereinigt werden. Die normalen Anzüge kommen in eine Waschmaschine erklärte Feuerwehrmann Thorsten. Anzüge, die bei chemischen Einsätzen dreckig werden, müssen speziell gereinigt werden. Zudem zeigte uns Feuerwehrmann Andreas die Maschine, die die Schläuche nach dem Einsatz reinigt. Die Tour wurde fortgesetzt, indem wir uns die Spinde der Feuerwehrmitarbeiter und Feuerwehrmitarbeiterinnen ansahen. Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin besitzt zwei Garnituren für Feuerwehreinsätze und eine für Einsätze mit dem Rettungswagen, erklärte Feuerwehrmann Philipp. Die Wache besitzt auch eine ganze Abteilung für vorbeugenden Brandschutz. Im Stockwerk darüber zeigte uns Phillip die Ruheräume der Wache. Zudem erklärten die Feuerwehrleute uns, dass die Feuerwehrmitglieder an regelmäßigen Unterrichtsstunden teilnehmen müssen. Zum Abschluss wurde uns das Löschfahrzeug mit fast 500 Werkzeugen gezeigt. Und danach durften wir mit Andreas auf die Drehleiter steigen und nach oben fahren.

Rebecca Braunsdorf