Newsticker

Große Beteiligung bei „Olympia ruft – Mach mit!“

Spaß und Bewegung an der Laurentiusschule

„Wir machen jetzt alle zusammen ein kleines Rennen.“ Gespannt lauschen die Jungen und Mädchen der Laurentiusschule am Freitag,  5. Juni, den Anweisungen von Alexander Tomm. Schnell verwandelt sich der Schulhof in eine große Sportarena. „Jetzt wird gelaufen – auf der Stelle“, lautet das Kommando des symbioun-Coaches.

Das Projekt „Olympia ruft – Mach mit!“ kann beginnen. Und das nicht nur in der Einrichtung an der Gahlenstraße in Unser Fritz. In Herne haben sich 19 Schulen und 56 Kindertageseinrichtungen für das Programm angemeldet. „Alle 75 Einrichtungen wurden und werden von Alexander Tomm individuell beraten, begleitet und unterstützt. Dabei kann jede KiTa oder Schule ihre Module frei wählen. Zur Auswahl stehen Workshops mit den Kindern und Jugendlichen, sowie deren Eltern, aber auch mit dem Fachkräfteteam“, freut sich Michaela Schiereck über die positive Resonanz. Michaela Schiereck war für das Bildungsbüro maßgeblich dafür verantwortlich, das Lern- und Bewegungsprogramm „Olympia ruft – Mach mit!“ in Herne auf den Weg zu bringen. Und zwar nachhaltig: Es soll die pädagogischen Fachkräfte dazu befähigen, Bewegungs- und Gesundheitsförderung in ihrer Einrichtung umzusetzen und zu fördern. Bewegung steht bei den Kursen, die noch bis zum Ende des Jahres laufen, oft im Mittelpunkt. Die Workshops und Praxisanleitungen beschäftigten sich aber auch mit Themen wie Ernährung, Rückenschule oder dem Team – und Paralympics-Gedanken.

Projektträger des Programms ist der Gesundheitsförderverein symbioun in Zusammenarbeit mit der Deutschen Olympischen Akademie (DOA). Über die vielen Ideen, die nun im Unterricht umgesetzt werden, freut sich auch Schulleiterin Martina Nissalk: „Die Kinder machen vielfältige Bewegungserfahrungen, die sie selber leicht, ohne großen Aufwand in der OGS und zu Hause umsetzen können. Wir werden das jetzt ausgearbeitete Konzept sicher auch bei anderen Gelegenheiten gewinnbringend nutzen können.“ Lobende Worte für eine Projektwoche, in der es um die fünf Sinne ging, gab es auch von Gudrun Sprengelmeier: „Die Kinder waren die ganze Zeit über begeistert aktiv, hatten Spaß, halfen sich bei auftretenden Problemen , suchten nach gemeinsamen Lösungen, unterstützten sich gegenseitig. Für uns als pädagogische Fachkräfte war es interessant, die Kinder in den einzelnen Situationen zu sehen und zu erleben, wie mit einfachen Mitteln und Methoden die Kinder zur Bewegung begeistert werden können. Die vorgestellten Spiele werden wir mit Sicherheit in Zukunft auch selber in der OGS umsetzen“, so die stellvertretende OGS-Leiterin an der Laurentiusschule.

  • Impressionen von der Miniolympiade. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne

Seit Februar haben in den Einrichtungen rund 450 Unterrichtsstunden stattgefunden. Darunter auch viele in den Kitas: „Wir fanden die Idee gut. Denn Bewegung macht mit einer guten Anleitung immer Spaß. Dabei können sogar die Kinder Vorbilder für ihre Eltern sein. Vielleicht heißt es dann Mal, Mama Bewegung macht Spaß, können wir nicht das Auto stehen lassen und zu Fuß zur Kita gehen“, berichtet Gaby Kosierkowski, Leiterin der städtischen KiTa Unser-Fritz-Straße.

„Olympia ruft – Mach mit!“ ist auch eine Konsequenz aus der UWE (Umwelt, Wohlbefinden, Entwicklung)-Studie. Hier wurde vorrangiger Handlungsbedarf im motorischen und gesundheitlichen Kompetenzbereich festgestellt. Für Michaela Schiereck, selbst Sportlehrerin, steht fest: „Wir haben sicherlich eine Gruppe, die sehr sportlich und im Verein aktiv ist. Aber die Gruppe, die wenig macht, wird immer größer. Und da müssen wir gegensteuern und Anreize schaffen, dass Bewegung Spaß macht.“ Wer die Kinder auf dem Schulhof der Laurentiusschule beobachtet, kann das nur unterschreiben: Bewegung macht Spaß…

Text: Michael Paternoga

Fotos: Thomas Schmidt