Newsticker

Letzter Fall im “Herner Krimisommer”

Literatur

Bernhard Aichner © Ursula Aichner Bernhard Aichner © Ursula Aichner

Bernhard Aichner aus Innsbruck löst den letzten Fall im „1. Herner Krimisommer“.  Der Bestseller-Autor liest am 28. September in der „Alten Druckerei“.

Cover AichnerDer österreichische Bestseller-Autor Bernhard Aichner löst am Sonntag, 28. September, ab 18 Uhr den siebten und damit letzten Fall. Buchhändlerin Elisabeth Röttsches, die die Idee für den „Krimisommer“ hatte: „Besser können wir unsere Reihe nicht beenden. Bernhard Aichner hat mit seinem Roman ,Totenfrau‘ einen Thriller geschrieben, der einen ganz eigenen rasanten, eleganten Stil hat.“

Der 42-jährige Innsbrucker wurde für seine Arbeit mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet. Sehr erfolgreich waren seine Max Broll-Krimis, während er in seinem Roman „Totenfrau“, erschienen im März 2014, mit der Bestatterin Brünhild Blum eine ganz ungewöhnliche, neue Hauptfigur erschaffen hat. Der „Stern“ schrieb zu Aichners Roman: Eine Adrenalinspritze für das Krimi-Genre. Blum heißt die Heldin dieses atemlosen Thrillers: Man hat ihr das Liebste genommen, und nun schlägt sie zurück. Die „Totenfrau“ ist eine rasende Rachegöttin, die einen schauern lässt.

Für den letzten Fall im „1. Herner Krimisommer“ am Sonntag, 28. September, ab 18 Uhr wenn Bernhard Aichner seinen Roman „Totenfrau“ vorstellt, gibt es noch Eintrittskarten für 15 Euro in der Buchhandlung Koethers & Röttsches.

“Kommissarin Laura” bereits ausverkauft

Die Veranstaltung mit Felicitas Mayall ist bereits ausverkauft. Am Dienstag, 16. September, lässt die Schriftstellerin ihre Kommissarin Laura Gottberg an der Emscher auf Spurensuche gehen. Felicitas Mayall stellt in der “Alten Druckerei” ihren neuen Kriminalroman „Schwarze Katzen“ vor, den mittlerweile neunten Band der überaus erfolgreichen Laura-Gottberg-Reihe, der erst Ende August auf dem Büchermarkt erschienen ist. Lesung plus Werkstattgespräch beginnen um 20 Uhr in dem Saal an der Bebelstraße 18.