Newsticker

Momo mit Familie im Wanner Stadtgarten

RTL-Filmdreh mit DSDS-Star

Momo Chahine und seine Familie: Warden Mezher (Mutter), Talal Chahine (Vater), Widad (Schwester), Cila (Nichte), Momo und Bruder Ahmad. ©Horst Martens, Stadt Herne Momo Chahine und seine Familie: Warden Mezher (Mutter), Talal Chahine (Vater), Widad (Schwester), Cila (Nichte), Momo und Bruder Ahmad. ©Horst Martens, Stadt Herne

Von der Öffentlichkeit beinah unbemerkt spielte sich im Wanner Stadtgarten, gleich hinter dem Mondpalast, eine familiäre Szene mit einer Person ab, die in den letzten Wochen in Herne und Wanne-Eickel in aller Munde ist: Der DSDS-Kandidat Momo, in der Runde der letzten acht, traf sich dort im Auftrag von RTL zum Filmdreh mit seiner Familie.

  • Momo Chahine und seine Familie: Warden Mezher (Mutter), Talal Chahine (Vater), Widad (Schwester), Cila (Nichte), Momo und Bruder Ahmad. ©Horst Martens, Stadt Herne

Bei dem fröhlichen Familientreffen schloss Momo auf der Teichbrücke seine kleine Nichte Cila (5) in die Arme und begrüßte Papa Talal Chahine, Mama Warden, Schwester Widad (26) und Bruder Ahmad. In einer Drehpause bekam inherne die Gelegenheit, mit Momo und seiner Familie zu plaudern.

Mutter Warden: “Ich bin sehr stolz auf Momo. Er singt um sein Herz und gibt was er kann. Bei der ersten Live-Show war es ein wenig schwierig, aber ich bin sicher, in der nächsten Sendung macht er es super.”

Schwester Widad klärt über seinen Namen auf: “Sein richtiger Name ist Mohammed, sein Spitzname ist Momo, von klein auf wird er so gerufen. Er eignet sich gut als Künstlername.”

Momo: “Eigentlich kam der Name auf dem Fußballplatz zustande. Wenn man dort Mohammed schreit, dauert das zu lange. Dadurch hat sich der Name Momo durchgesetzt.”

inherne: “Wie hat sich Ihr Gesangstalent entwickelt?”

Momo: “Ich singe schon mein ganzes Leben, wusste aber nicht, dass ich Talent habe. Irgendwann habe ich angefangen, mich aufzunehmen, habe mit Freunden zusammen gesungen und dann wurde es immer mehr. Ich brauchte eine Bestätigung und bin zu DSDS gegangen.

inherne: “Haben Sie in einer Band gespielt?”

Momo: “Keine Band, kein Musikunterricht, gar nichts.”

inherne: “Ist die Familie auch musikalisch?”

Mutter: “Mein ältester Sohn singt manchmal und spielt mit Trommeln.”

Schwester Widad: “Meine älteren Brüder waren mal DJ’s. Wir lieben das Tanzen in der Familie. Wenn wir in der Familie zusammen sind, dann singen und tanzen wir ganz viel.”

inherne: “Wie hat denn Wanne-Eickel auf den Erfolg reagiert?”

Momo: “Also, das ist schon extrem. Wir waren mal auf dem Fußballfeld von Wanne 11 (wo er spielt, Anm. d. Red.), nachdem das Casting ausgestrahlt wurde. Die ganze Stadt hat mich erkannt, alle sind auf mich zugekommen und haben mich begrüßt. Das freut einen auch.”

inherne: “Hat sich Ihr Leben verändert?”

Momo: “Auf jeden Fall. Man wird reifer, man lernt viel, man erlebt viel. Die Leute, die aus meiner Stadt kommen, die stehen einfach hinter einem.”

inherne: “Wie war ihr bisheriger Werdegang?”

Momo: “Ich bin in Berlin geboren, mit sieben Jahren nach Herne gezogen, dann war ich auf der Erich-Fried-Gesamtschule, habe mein Fachabitur Wirtschaft auf dem Berufskolleg gemacht, danach war ich ein Jahr bei der Bundeswehr.”

inherne: “In Facebook raten ja einige dazu, dass Sie ihre Ausbildung bei Ineos in Gladbeck abbrechen. Was sagen Sie dazu?”

Momo: “Ich werde definitiv meine Ausbildung nicht abbrechen. Selbst wenn ich Superstar werde, was natürlich noch sehr weit weg von mir ist, werde ich meine Ausbildung trotzdem beenden. Im Moment steht mir eine Prüfung bevor. Ich habe alle Unterlagen mit in die Appartements genommen und versuche die ganze Zeit, zu lernen. Selbst auf dem Klo nehme ich meine Karteikarten mit.”

inherne: “Was mögen Sie besonders an Herne und Wanne-Eickel?”

Momo: “Alle meine Freunde kommen aus Herne und Wanne, und das ist das beste an dieser Stadt. Mein Leben ist so aufgebaut: Fußball, Fitness, Familie. In dieser Umgebung halte ich mich auf.”

inherne: “Was geht am nächsten Samstag?”

Momo: “Ich habe jetzt Erfahrungen auf der Bühne gesammelt, die ich bisher noch nicht hatte. Ich habe aus meinen Fehlern gelernt und bin sicher, dass ich meine Fähigkeiten abrufen werde.”

Also: Daumen drücken und anrufen!

Horst Martens