Newsticker

Neuer Geschäftsführer des Kinder- und Jugendparlaments

Das Herner Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) hat seit 1. September einen neuen Geschäftsführer. Armin Kurpanik löst Petra Kübber-Rösmann ab, die mit der Aufgabe seit 2009 betraut war.

Armin Kurpanik ist erst 24 Jahre alt und hat gerade die Ausbildung bei der Stadt Herne als Stadtinspektoranwärter hinter sich (duales Studium zum Bachelor). Der Dortmunder ist in der kirchlichen Jugendarbeit aktiv. Das KiJuPa wurde 1992 durch die Initiative vom damaligen Oberbürgermeister Willi Pohlmann gegründet und an den Fachbereich Rat und Bezirksvertretungen angedockt und hatte auf diese Weise direkten Bezug zu den politischen Gremien.

Derzeit hat das KiJuPa rund 140 Mitglieder, die von den Schulen entsandt werden. Drei von ihnen – Maik Höper, Lara Chantal Köhler und Sarah Sophie Runkel – begleiteten ihren Geschäftsführer bei der Präsentation vor der Presse. Sie berichteten von zahlreichen Aktionen, die sie initiiert haben –  angefangen bei Spendensammlungen bis hin zur aktuellen Initiative: Straßenschilder beinhalten Aufforderungen an Kinder, sich stärker zu engagieren. Demnächst will das KiJuPa auch bei Projekten des Stadtumbaus Herne-Mitte seine Ideen einbringen.

Infos: Armin Kurpanik, Telefon 0 23 23 / 16-23 98.

  • Maik Höper, Lara Chantal Köhler und Sarah Sophie Runkel beim Probesitzen im Rathaus Herne, während ihnen Armin Kurpanik über die Schulter schaut. ©Frank Dieper, Stadt Herne