Newsticker

„Petersburger Schlittenfahrt“ schließt letzte Lücke auf Crange

Nach der kurzfristigen Absage von „High Energy“

Viele bekannte Fahrgeschäfte kommen auf die Cranger Kirmes. ©Stadtmarketing Herne GmbH, Markus Reddig

Eine Schlittenfahrt mitten im Hochsommer: Die letzte Lücke im Aufbauplan der Cranger Kirmes 2019 ist geschlossen. Als Ersatz für das Fahrgeschäft „High Energy“, das aus organisatorischen Gründen kurzfristig absagen musste, kommt die „Petersburger Schlittenfahrt“ nach Crange. Das Rundfahrgeschäft der Firma Burgdorf aus Hambühren bei Celle wird auf dem etwa elf Hektar großen Kirmesgelände dort aufgebaut, wo der „High Energy“ eingeplant war – zwischen der Wasserbahn „Auf Manitus Spuren“ und „Steinmeisters Bierpavillon“.

Die „Petersburger Schlittenfahrt“ ist ein echtes Familien-Fahrgeschäft. Die frei schwingenden Gondeln rasen wie ein Schlitten über Berg und Tal, begleitet von modernster LED-Technik und aktuellen Chart-Hits. Das Rundfahrgeschäft ist etwa 20 m breit, 17 m tief und 8 m hoch, eine Fahrt kostet nach Angaben des Schaustellers 3 Eur0. „Wir haben die Bewerbungen nach der Absage des ,High Energy‘ eingehend geprüft und dabei Attraktivität und natürlich die schnelle Verfügbarkeit berücksichtigt. Letztendlich entschieden wir uns für die ,Petersburger Schlittenfahrt‘, da alle anderen Bewerber mit Fahrgeschäften kommen wollten, die bei uns auf dem Platz schon vertreten sind. So bewarben sich zum Beispiel Überschlag-Schaukeln, aber davon haben wir ja bereits zwei. Zum anderen passt die Schlittenfahrt sehr gut ins Konzept unserer Familienkirmes“, so Kirmesplaner Tibo Zywietz. Der Aufbau der „Petersburger Schlittenfahrt“, die seit längerer Zeit mal wieder „auf Crange“ zu Gast ist, hat am Dienstag begonnen.