Newsticker

Schloss Strünkede feiert 350-Jähriges

Emschertal-Museum

Die historischen Bewohner des Schlosses unterhalten das Publikum am Sonntag, 15. Juni. © Stadt Herne, Horst Martens Die historischen Bewohner des Schlosses unterhalten das Publikum am Sonntag, 15. Juni. © Stadt Herne, Horst Martens

Das altehrwürdige Schloss Strünkede wird dieses Jahr 350 Jahre alt. Mit einem großen Jubiläumsfest für die ganze Familie wird dieser Geburtstag am Sonntag, 15. Juni, von 11 bis 17 Uhr gefeiert.

Highlight Sonderausstellung

In einer Zeitreise geht es durch dreieinhalb Jahrhunderte. Eines der Highlights ist die Sonderausstellung „Schloss-Geschichten” mit eingesandten Beiträgen und Souvenirs von Museumsbesuchern sowie Exponaten aus dem Fundus. inherne stellt die Ausstellung am 12. Juni vor.

Historische Gestalten

Zahlreiche Schloss-Mitarbeiter werden sich im Schloss und im Schlosshof tummeln. Das klingt nicht spektakulär, ist aber für das Auge eine wahre Pracht, denn die Mitarbeiter stecken in phantasievollen Kostümen aus der Barockzeit. „Sie repräsentieren die Vielfalt des Schlosses und die vielfältige Nutzung”, sagt Andrea Prislan vom Emschertal-Museum. Ein Priester steht für die Kapelle, die Hofdamen für den Adel, die Rotkreuzfrau für das Lazarett, das in dem herrschaftlichen Gebäude kurz nach dem Krieg untergebracht war. Und die Kostümierung ist eingebunden in eine Schlossrallye mit anschließender Verlosung.

  • In viele historische Rollen schlüpfen die aktuellen Mitarbeiter des Schlosses Strünkede. © Stadt Herne – Horst Martens

Der hohe Thron der Künstlerin

Die Künstlerin Annegret Schrader wartet ebenfalls mit einer Besonderheit auf. Sie präsentiert einen überdimensionierten Thron, der bis zur Oberkante Sitzfläche 2,20 Meter misst. Wer ihn besteigen will, muss über eine gewisse Wendigkeit verfügen. „Aber zur Not habe ich ein Leiterchen dabei”, sagt Schrader. Wer den Thron bestiegen hat, erhält ein Schnappschussfoto. Die Absicht der Künstlerin: „Wer da oben sitzt, fühlt sich klein und in seine Kindheit versetzt.” Sofern er Erwachsener ist. Kinder sind wahrscheinlich von der Höhe bewältigt.

Weitere Attraktionen

Weitere Attraktionen: die „historischen” Schutzpolizisten Dimpfel und Moser vom Theater Traumbaum, die „Lebende Couch” von Tukkersconnexion – und das Quartett „Incanto – Erlebenskunst” – die Mitglieder sind in üppige Barockkleider geschlüpft, spielen auf zur Quadrille und laden das Publikum ein zum Mittanzen.

Außerdem: Musik, Schatzkästchen und Leporello basteln, Stöbern im Kostümfundus, Burgen und Schlösser auf dem Spieleteppich – Spielmann Michel, leckere Waffeln und andere kulinarische Genüsse.

Führung durch die Sonderausstellung um 13 und um 15 Uhr.

Info: 0 23 23 / 16 10 72 oder 16 26 11.