Newsticker

„Setzen auf Qualität statt auf Eile“

Die Landmarken AG will die das ehemalige Hertie-Kaufhaus als „Neue Höfe Herne“ revitalisieren.

Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda hat sich zum Gespräch mit Norbert Hermanns, dem Vorstandsvorsitzenden der Landmarken AG, zu einem Gespräch getroffen. Die Landmarken AG will die das ehemalige Hertie-Kaufhaus als „Neue Höfe Herne“ revitalisieren.

„Wir setzen auf Qualität statt auf Eile“, erklärte in einem Pressegespräch Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda. „Wir befinden uns mit dem Konzept auf einem guten Weg“, sagte Norbert Hermanns. Man wolle in den nächsten wenigen Monaten auch konkrete Mieter benennen können so der Landmarken-Chef. Er bezeichnete die Entscheidung, sich in Herne zu engagieren als richtig. Hermanns  „Wir wollen uns aber nicht hetzen lassen“, so dass es nach Jahren des Leerstandes nun nicht auf ein paar Monate mehr oder weniger bei der neuen Nutzung ankäme. Was sich bereits abzeichnet: In dem Gebäude mit der denkmalgeschützten Fassade, soll nach gegenwärtigem Planungsstand auch ein Hotel mit 60 bis 100 Betten Platz finden.

  • Dr. Frank Dudda mit dem Vorstandsvorsitzenden der Landmarken AG Norbert Hermanns. © Frank Dieper, Stadt Herne

„Wir haben an dem Haus schon viel gemacht“, erklärte Thomas Binsfeld von der Landmarken AG. Das lange leerstehende Gebäude ist inzwischen entrümpelt und zahlreiche Gespräche laufen – unter anderem mit der Denkmalbehörde.
„Wir haben vereinbart, dass wir, wenn es konkreter wird, an einem geeigneten Standort in der Stadt auch ein Fassadenmodell aufstellen“, so Dr. Frank Dudda, der betonte, großes Vertrauen in die Landmarken AG und deren Konzept zu haben. Mit einem solchen Modell wird das Vorhaben auch für die Bürgerinnen und Bürger greifbarer.