Newsticker

Städtepartnerschaft mit Luzhou besiegelt

Freundschaft mit chinesischer Großstadt

Im Herzen der Hauptstadt haben die Stadt Herne und die chinesische Millionenmetropole Luzhou ihre Städtepartnerschaft am Mittwoch, 22. Mai 2019, besiegelt. Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda und der Parteisekretär von Luzhou, Liu Qiang unterzeichneten am Potsdamer Platz im Beisein ihrer Delegationen die ersten Urkunden. Am Nachmittag des selben Tages erfolgten die weiteren Unterzeichnungen in festlichem Rahmen. Ihr wohnten unter anderem die Staatsministerin im Auswärtigen Amt und Hernerin, Michelle Müntefering, der chinesische Botschafter in Deutschland Ken Wu, Sichuans Parteisekretär Qinghua Peng und Staatssekretär Dr. Mark Speich, Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen bei.

  • © Frank Dieper, Stadt Herne

Die Provinz ist die Partnerprovinz des Landes NRW und hat mit rund 90 Millionen mehr Einwohner als die Bundesrepublik. In ihren Ansprachen würdigten der Oberbürgermeister und Liu Qiang die gute Basis für die Zusammenarbeit der beiden Städte und die intensiven Vorarbeiten, die auf beiden Seiten zur Vorbereitung der Partnerschaft geleistet worden sind. Als Themenfelder für die Partnerschaft benannte OB Dr. Dudda die Bereiche Gesundheitswesen, Bildung, einen Showroom für Luzhou in Herne, grüne Infrastruktur und die Zusammenarbeit mit dem Forschungsverbund ruhrvalley. „Diese Vorschläge fanden bei der chinesischen Delegation Zustimmung, so dass bereits erste Kontakte im Rahmen der Unterzeichnungszeremonie geknüpft werden konnten“, freute sich Dr. Dudda im Anschluss an die Unterschriftenleistung. Passend zum Thema grüne Infrastruktur hatte sich auch das Start up Flash in Berlin eingefunden, das in Kürze auf Herner Straßen E-Roller rollen lassen wird und Herne damit eine bundesweite Vorreiterrolle verschafft. Großes Interesse besteht aus Luzhou daran, am Revierpark Gysenberg einen Standort für traditionelle chinesische Medizin zu etablieren.

  • © Frank Dieper, Stadt Herne

Der Nachmittag des Berlin-Besuchs stand im Zeichen des Austauschs zwischen der Provinz Sichuan und dem Land Nordrhein-Westfalen. Zentraler Punkt des Nachmittags war die Unterzeichnung der am Morgen zwischen den Städten unterschriebenen Partnerschaftsurkunde zwischen Herne und Luzhou. „Der Rahmen unterstreicht, welch hohe Bedeutung dieser Verbindung auch in China zugemessen wird“, so Dr. Frank Dudda. Eingebettet war die Unterzeichnung in ein chinesisches Kulturprogramm, mit dem sich die Provinz Sichuan in Deutschland vorstellte. „Es ist mir eine Freude dabei zu sein, wenn meine Heimatstadt eine Partnerschaft mit einer Stadt in Sichuan eingeht“, sagte Michelle Müntefering. Die beiden Städte verbinde ihre Funktion als Knotenpunkte in ihren Ländern. „Städtepartnerschaften leisten einen wichtigen Beitrag, Distanzen zu verringern“, erklärte die Staatsministerin weiter. Botschafter Ken Wu betonte die freundschaftlichen Beziehungen zwischen China und Deutschland. Auch Qinghua Peng unterstrich die enge und gute Zusammenarbeit seiner Provinz mit Deutschland und speziell NRW. Staatssekretär Dr. Markus Speich erklärte, dass die Partnerschaft zwischen Herne und Luzhou eine sichtbares Zeichen dafür sei, dass das Miteinander auch zwischen den Städten funktioniere und nicht nur auf höheren Ebenen.
Zur Herner Delegation gehörten neben dem Oberbürgermeister die Fraktionsspitzen von SPD, CDU, Piraten/AL und Grünen aus dem Rat der Stadt Herne Udo Sobieski, Bettina Szelag, Bernd Schroeder und Thomas Reinke. Weiter repräsentierten Herne der Präsident der Hochschule Bochum, Prof. Dr. Jürgen Bock, Stadtwerke-Vorstand Ulrich Koch, Sparkassen-Vorstand Antonio Blanquez, Holger Stoye als Geschäftsführer der Herner Wirtschaftsförderung, Martin Klinger, Geschäftsführer der Handwerkskammer, Henrich Kleybloldt, Herner Unternehmer und Vertreter der IHK Mittleres Ruhrgebiet sowie der Spirituosen-Hersteller Peter Meinken, Prof. Dr. Ulrich Eickhoff als Vertreter der Herner Spitzenmedizin, E-Mobilität-Experte und Stiftungsprofessor Dr. Haydar Mecit, G-Data-Gründer Andreas Lüning sowie Erik Schäfer von der Fakt AG und Wilfried Stein. „Mit dieser Delegation setzen wir ein starkes Zeichen für die Partnerschaft“, erklärte der Oberbürgermeister.

Christoph Hüsken