Newsticker

TalentKolleg Ruhr startet jetzt durch

Bildung

Bildung ist in Herne ein zentrales Thema. Das wurde auch beim TalentKolleg Ruhr deutlich, wo mit dem Tag der offenen Tür quasi der Startschuss erfolgte.

Die Freude über diesen Start war vor allem Dr. Frank Meetz ins Gesicht geschrieben. Der Geschäftsleiter des neu geschaffenen TalentKolleg Ruhr begrüßte in Anwesenheit von Prof. Dr. Kurt Weichler, Vizepräsident der Westfälischen Hochschule, zum Tag der offenen Tür zahlreiche Schülerinnen und Schüler. Das Team um Dr. Metz ist fest davon überzeugt, dass auch bei diesen jungen Gästen viele versteckte Talente schlummern. Und genau diese vorhandenen Potenziale will die Bildungseinrichtung in Zukunft entdecken und individuell fördern. Dass das TalentKolleg Ruhr ein sehr wichtiger und wertvoller Baustein für die Bildungsarbeit vor Ort sein kann, davon ist auch Oberbürgermeister Horst Schiereck überzeugt. Gemeinsam mit Bildungsdezernentin Gudrun Thierhoff ließ es sich das Stadtoberhaupt nicht nehmen, beim Tag der offenen Tür ebenfalls vorbei zuschauen und allen Beteiligten für die geleistete Vorarbeit noch einmal zu danken und einen erfolgreichen Start zu wünschen.

  • Dr. Frank Meetz begrüßte die Gäste zum Tag der offenen Tür. © Michael Paternoga, Stadt Herne

Dank erhielt aber auch die Stadt Herne, für die vielen Koordinierungsaufgaben und der Bereitstellung der Räume im ehemaligen Schulgebäude an der Viktor-Reuter-Straße. Genau hier sollen in Zukunft die Talente, überwiegend aus Familien ohne akademischen Hintergrund, an die für sie am besten geeignete Bildungsform und den passenden Beruf herangeführt werden. Dass das funktionieren kann, bewiesen im Interview einige junge Menschen, die über ihre positiven Erfahrungen an anderen TalentKollegs berichteten. Auch sie hatten ihre Talente im Vorfeld oft unterschätzt oder verfügten nicht über das nötige Selbstvertrauen oder den Mut, ihren Weg alleine zu gehen. Damit genau das nicht passiert, sind nun Talentscouts in Herne an den weiterführenden Schulen im Einsatz. Sie sollen für die nötige Orientierung sorgen und dabei helfen, mögliche Defizite, die für das Studium oder die Ausbildung benötigt werden, aus dem Weg zu räumen. Bis zu 200 Talente können pro Jahr von dem Kolleg profitieren.

Das TalentKolleg Ruhr in Herne ist Bestandteil einer gemeinsamen Initiative der Universität Duisburg-Essen, der Fachhochschule Dortmund und der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen, Bocholt, Recklinghausen. Die Stiftung Mercator hat das Programm mitentwickelt und fördert es.